Hewlett-Packard gestaltet die Zukunft der Architektur mit

HP kündigte heute zusammen mit dem Institute for Advanced Architecture of Catalonia (IaaC) die Ausrichtung eines globalen Wettbewerbs an, an dem sich junge und etablierte Architekten und Stadtentwickler beteiligen können.

Der dritte jährliche Wettbewerb in der Reihe "International Architecture Contest" steht unter dem Motto "Self-sufficient Cities" (autonome Städte) und betont die Bedeutung der Innovation für künftige Lebensräume. Eine Jury mit hochkarätigen Experten aus allen Teilen der Welt einschließlich Vertretern von Städten und Ausbildungsstätten, führenden Architekten und Technikern sowie Teilnehmern von HP und dem IaaC wird Innovationen bewerten, die den ökologischen und technischen Anforderungen der Zukunft Rechnung tragen.

Die Gewinner des Wettbewerbs erhalten HP Designjet-Drucker der Serie T für hochwertige Renderings und Pläne, die ideal für das Werben neuer Kunden und die Kommunikation mit Baupartnern sind. Außerdem nutzt HP sein großes Netz von Druckdienstleistern, um die Teilnehmer bei der Ausarbeitung von Entwürfen zu unterstützen. Den Gewinnern der zwei größten Preise winkt eine einjährige Masters-Ausbildung in Advanced Architecture im Wert von 12.500 Euro, die vom IaaC angeboten wird. Zusätzlich werden Geldbeträge von 3.000 Euro (1. Platz), 2.000 Euro (2. Platz) und 1.000 Euro (3. Platz) vergeben.

Die Teilnehmer können vom 25. Mai bis zum 28. September ihre Entwürfe zur Entwicklung einer autonomen Stadt für Barcelona und andere Städte auf der ganzen Welt über die IaaC-Website (s. u.)einreichen. Die drei Finalisten und der Gesamtsieger werden im November 2010 verkündet. Das IaaC ist ein Forschungs- und Ausbildungszentrum mit dem Schwerpunkt auf der Entwicklung neuer Wohn- und Lebensmodelle für das 21. Jahrhundert.

Es agiert als Netzwerk, in dem Spezialisten aus einer Vielzahl von Disziplinen (Ökologen, Anthropologen, Techniker, Softwareentwickler, Künstler, Soziologen etc.) mit Architekten zusammenarbeiten, um Wissen und Know-how für die Entwicklung der Architektur der Zukunft zusammenzutragen. Das Institut setzt modernste Technologien zum Entwickeln und Erzeugen von Prototypen autonomer Lebensräume ein und arbeitet eng mit anderen Wissens-Netzwerken in verschiedenen Städten auf der ganzen Welt und mit dem Fab Lab-Netzwerk zusammen. Auf diese Weise fördert es unser Verständnis anderer Realitäten und ein globales Handeln.

Weitere Informationen: www.advancedarchitecturecontest.org

 

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags