Neue Grafik-Workstation von transtec

Mit zwei Prozessorenkernen und zwei Grafikkarten läuft die transtec Graphics Workstation zu Hochleistungen auf. Die transtec AG, Hersteller maßgeschneiderter Hardwarelösungen, bringt ihre Graphics Workstation auf Basis der neuen Intel Core 2 Duo Prozessoren auf den Markt. Die neue Prozessoren-Generation mit dem Codenamen Conroe bringt 40 Prozent mehr Leistung bei mehr als einem Drittel geringerem Energiebedarf im Vergleich zu den Intel Pentium D Prozessoren. Eine weitere Leistungssteigerung der Workstation wird durch den Einsatz von nVIDIA SLI (Scalable Link Interface), erreicht. Die Multi-GPU-Technik, ein Verfahren zur Lastverteilung der Rechenarbeit auf mehrere Grafikchips oder Grafikkarten, ermöglicht die Kombination zweier PCI-Express-Grafikkarten in einem System. Je nach Anwendung bedeutet das einen doppelten Performance-Gewinn und damit mehr Produktivität bei allen grafik- und rechenintensiven Anwendungen wie fortgeschrittenes Engineering, 3D-Visualisierung und wissenschaftliche Analysen.

Die transtec Graphics Workstation unterstützt bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher und ist ausbaufähig sowie variabel in der Ausstattung:
*wahlweise Serial ATA oder SCSI Festplatten;
*Hotswap-Einbaurahmen für bis zu vier Festplatten;
*Optional mit RAID-Controller.

Ab Ende August werden außerdem die transtec Notebooks LEVIO 210 und 550 mit der neuen Prozessorengeneration Intel Core 2 Duo für mobile Geräte, Codename Merom, erhältlich sein. Diese CPUs sollen eine Leistungssteigerung von mehr als 20 Prozent bringen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.transtec.de

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags