Neues Programm zur Kühllastberechnung

C.A.T.S. Software erweitert seine Produktpalette um ein neues eigenständiges Windows-Programm zur Kühllastberechnung.

Dabei bietet C.A.T.S. Software zwei unterschiedliche Berechnungsverfahren gemäß VDI 2078: das Kurzverfahren und das dynamische Verfahren. Die C.A.T.S.-Berechnungen basieren auf einem gemeinsamen Datenmodell und sind in einer komfortablen und leicht zu bedienenden Windows-Oberfläche integriert.

Mit dem Kurzverfahren zur Kühllastberechnung nach VDI 2078 steht dem Anwender ein interaktives Berechnungsprogramm für die Ermittlung der Kühllast eines Raumes oder Gebäudes für fest vorgegebene Randbedingungen zur Verfügung. Speichereinflüsse im Raum infolge innerer und äußerer Strahlungslasten werden mit dem Konzept der Kühllastfaktoren, die Speichereinflüsse in den Außenwänden und Dächern über die äquivalenten Temperaturdifferenzen berücksichtigt. Wartungsvertragskunden von C.A.T.S. Software erhalten das Kurzverfahren kostenlos als Teil des kommenden Updates.

Mit dem dynamischen Berechnungsverfahren nach VDI 2078 kann das Raumverhalten durch verschiedene innere und äußere, zeitlich veränderliche Belastungen simuliert werden. Darüber hinaus bietet das dynamische Berechnungsverfahren die Möglichkeit, die Kühllast mit unterschiedlichen konstanten Raumlufttemperaturen oder mit gleitenden Raumlufttemperaturen zu berechnen. Ebenso kann die Raumlufttemperatur zeitlich für bestimmte Bereiche vorgegeben werden, um die Kühllast zu berechnen.
Und auch die Berechnung der freischwingenden Raumlufttemperatur

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags