Verbindungstechnik: Lichtfixierbarer Hybridklebstoff

DELO Industrie Klebstoffe hat einen Hybridklebstoff für die Automobil- und Elektronikindustrie vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Epoxidharz für den Hochzuverlässigkeits-Bereich, das lichtfixierbar ist. Sind verklebte oder vergossene Bauteile extremen Temperaturen und aggressiven Chemikalien ausgesetzt, kommen besonders widerstandsfähige Epoxidharzklebstoffe mit speziellen Härtern zum Einsatz. Allerdings waren sie bislang nur rein warmhärtend verfügbar.

Dagegen ermöglicht die Lichtfixierung des neu entwickelten Produktes eine höhere Klebegenauigkeit, eine definierte Kehlnaht sowie ein leichteres Handling der fixierten Komponenten. Zudem lässt sich damit bei einem Glob Top-Verguss ein „Einfrieren der Form“ erreichen, da die Ausbildung einer Haut ein Verfließen während der Warmhärtung verhindert. So ist ein definierter Glob Top-Verguss auch dann möglich, wenn aufgrund der Miniaturisierung nur wenig Platz auf der Platine vorhanden ist, was einen Prozessschritt gegenüber dem alternativen Dam and Fill-Verfahren einspart.

Volle Leistungsfähigkeit auch bei aggressiven Medien wie Öl oder Drucktinten

Bei der zweistufigen Aushärtung wird der Klebstoff zunächst je nach Intensität in 1-5 Sekunden fixiert und erreicht damit eine Die-Scherfestigkeit von mehr als 1 N auf dem Leiterplattenmaterial FR4. Seine volle Festigkeit von 50 MPa auf FR4 erhält er nach der noch erforderlichen Warmhärtung von zum Beispiel 30 Minuten bei 150 °C.

Das Dualbond-Produkt besitzt eine universelle Haftung und ist in je einer Viskosität für Klebanwendungen und einer für den Verguss verfügbar. Beide Varianten lassen sich aufgrund des thixotropen Fließverhaltens gut verarbeiten. Ihr Temperatureinsatzbereich reicht von -65 °C bis 180 °C. Für noch höhere thermische Anforderungen hat DELO kürzlich Hochtemperatur-Klebstoffe auf den Markt gebracht, die eine Temperaturbeständigkeit von bis zu 250 °C  aufweisen.

Trotz seines hybriden Charakters verfügt das Epoxidharz über eine sehr gute Chemikalienbeständigkeit. Selbst 500 Stunden Lagerung in aggressiven Medien wie Getriebeöl, Benzin oder Methanol haben kaum Auswirkungen auf seine mechanischen Eigenschaften. Auch gegen Drucktinten, die die meisten Klebstoffe angreifen, zeigt das Produkt eine hohe Beständigkeit. Daher eignet es sich besonders für Klebanwendungen im Druckkopf, die eine hohe Positioniergenauigkeit erfordern, zum Beispiel die Verklebung der Düsenplatte auf dem Interposer.

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags