Werkstoffe: Kunststoffrollen für größtes urbanes Seilbahn-Netz

Im Zuge groß angelegter Infrastrukturmaßnahmen beschlossen La Paz und die bolivianische Bundesregierung deshalb vor einigen Jahren den Bau des Seilbahnnetzes „Mi Teleférico“. Mit der Umsetzung beauftragt wurde der österreichische Seilbahnspezialist Doppelmayr, der bereits seit Jahren in seinen Bahnen auf Lauf-, Kuppel- und Stützrollen aus dem PA 12C Lauramid von Handtmann setzt. El Alto, zweitgrößte Stadt Boliviens, gehört zu den weltweit am schnellsten wachsenden Gemeinden. Seit Mitte der 90er Jahre hat sich die Einwohnerzahl der auf über 4'000 Höhenmetern gelegenen Stadt fast verdoppelt. 440'000 der über 840'000 Einwohner pendeln täglich von dort zu ihren Arbeitsplätzen nach La Paz. Eine enorme Herausforderung für die Infrastruktur, die angesichts des rasant wachsenden Verkehrsaufkommens schließlich vor einigen Jahren vor dem Zusammenbruch stand. Aufgrund der topographischen Gegebenheiten - El Alto und La Paz liegen inmitten einer spektakulären Berglandschaft - sind die Möglichkeiten zum Ausbau des Straßennetzes in der Region stark begrenzt.

„Mi Teleférico“ gilt als größtes städtisches Seilbahnnetz der Welt. In über 440 kuppelbaren 10er-Gondeln werden auf den knapp zehn Seilbahn-Kilometern monatlich 3 Millionen Passagiere transportiert. Rund um die Uhr ist „Mi Teleférico“ unter höchster Gewichtsbelastung für „seine“ Bolivianer im Einsatz. Extrembedingungen für die Seilbahn aufgrund der geographischen Höhenlage, dem Einfluss von Wind und Wetter und auch den teils tiefen Minustemperaturen. Herausforderungen wie geschaffen für das hochbelastbare PA 12C Lauramid des süddeutschen Kunststoffexperten Handtmann Elteka. Denn gerade in anspruchsvollen Anwendungen, wie „Mi Teleférico“ spielt das Lauramid sein volles Können aus.

Widersteht extremen Bedingungen

Weit über 16 Millionen Fahrten wurden bis heute mit den drei Linien des „Mi Teleférico“ absolviert. Und die Rollen aus PA 12C laufen noch viel weiter. Denn der hochmolekulare Werkstoff verfügt mit einer Zugfestigkeit von 40 bis 45 Mpa und einer Streckdehnung von 9 % über eine zäh-harte Beschaffenheit und ist auch unter Dauerbelastung enorm dimensionsstabil. Außerdem ist dieser Ingenieur-Werkstoff kriech- und verschleißfest sowie chemikalienbeständig und kann bei Temperaturen von -60 °C bis +120 °C schmiermittelfrei eingesetzt werden - ein Eigenschaftsbündel, das Lauramid unter anderem für die Fertigung von Seilbahnrollen prädestiniert, wie „Mi Teleférico“ beweist.

 

Bild: Lauramid bewegt: In über 440 kuppelbaren 10er-Gondeln werden auf den knapp zehn Seilbahn-Kilometern von „Mi Teleférico“ monatlich 3 Millionen Passagiere transportiert.
© Doppelmayr

  • Das Design der Lauramid-Rollen für „Mi Teleférico“ wurde von den Elteka-Spezialisten für genau diesen Einsatzzweck optimiert. © Doppelmayr
  • Widersteht extremen Bedingungen: Weit über 16 Millionen Fahrten wurden bis heute mit den drei Linien des „Mi Teleférico“ absolviert. Und die Rollen aus PA 12C laufen noch viel weiter. © Doppelmayr
0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags