18. Aachener Dienstleistungsforum im März

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

18. Aachener Dienstleistungsforum im März

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ob Amazon, Apple, Google oder MyTaxi – moderne Unternehmen zeigen, wie sich die Strukturen und Geschäftsmodelle ganzer Branchen durch datenbasierte Dienstleistungen (Smart Services) fundamental wandeln können. Die Chancen und Herausforderungen, die sich für den deutschen Mittelstand dadurch ergeben, sowie die Möglichkeiten, Smart Services in tragfähige Geschäftsmodelle einzubetten, bilden die Schwerpunkte des 18. Aachener Dienstleistungsforums, das das FIR an der RWTH Aachen vom 25. bis zum 26. März 2015 im Cluster Logistik auf dem RWTH Aachen Campus veranstaltet. Mit der Veranstaltung richtet sich das Institut gezielt an Entscheider und andere Experten, die sich mit der Gestaltung und dem Management von Dienstleistungen in der produzierenden Industrie befassen.

„Wir haben uns für das Thema ‚Smart Services‘ entschieden, weil wir der festen Überzeugung sind, dass digitale Dienstleistungen gerade im Hinblick auf aktuelle Entwicklungen wie Industrie 4.0 die Zukunft der Unternehmen maßgeblich prägen werden“, erklärt der Leiter des Bereichs Dienstleistungsmanagement am FIR und Gastgeber der Veranstaltung, Dr. Christian Fabry. Das Aachener Dienstleistungsforum setzt sich in bewährter Tradition aus einer Fachtagung und einer parallel stattfindenden Fachmesse zusammen.

Auf der Fachtagung beleuchten Referenten aus Industrie und Forschung das Thema Smart Services. Dabei verdeutlichen Redner wie Professor Satzger (Director Karlsruher Service Research Institute (KSRI)) oder Klaus Bauer (Leitung Systementwicklung Basistechnologien, TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG), wie Unternehmen mithilfe von Smart Products innovative Geschäftsmodelle entwickeln und in der Praxis umsetzen können.  Das Aachener Dienstleistungsforum hat sich längst über die Dienstleistungsbranche hinaus etabliert und lockt jährlich über hundert Vertreter namhafter Unternehmen in die Kaiserstadt.

Die Teilnahme an dem Forum kostet 895 Euro. Frühbucher sparen bei einer Anmeldung bis zum 11. Januar 120 Euro. Weitere Informationen zum Aachener Dienstleistungsforum und zur Anmeldung sind im Internet abrufbar: www.dienstleistungsforum.de.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der smarte Handschuh ProGlove befindet sich bereits bei führenden Herstellermarken aus den Bereichen Automotive, Logistik und Chemie im Einsatz. Nun haben die Workaround GmbH, die Albis Plastic GmbH und BASF eine wichtige Komponente eine seiner wichtigen Komponenten überarbeitet. Nach sorgfältiger Analyse kommt nun an der integrierten Scaneinheit Ultramid Vision zum Einsatz und ermöglicht damit noch einfachere, schnellere und sicherere Arbeitsprozesse. Auf der Fakuma 2018 in Friedrichshafen wird die optimierte Version nun einem breiten Fachpublikum präsentiert.

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.