3D-Druck im Flugzeugbau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

3D-Druck im Flugzeugbau

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Um den Einsatz von 3D-Druck im Flugzeugbau geht es am Montag, 29. Februar 2016 um 19 Uhr im Haus der Wissenschaft in Braunschweig. Peter Sander von der Airbus Operations GmbH klärt in seinem Vortrag über Chancen und Herausforderungen des 3D-Drucks in der industriellen Anwendung auf.
hdw160x100_pm0_bgffffff

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Luftfahrt der Zukunft geht es am Montag, 29. Februar 2016 um 19 Uhr im Haus der Wissenschaft um den Einsatz von 3D-Druck im Flugzeugbau. Peter Sander von der Airbus Operations GmbH klärt in seinem Vortrag über Chancen und Herausforderungen des 3D-Drucks in der industriellen Anwendung auf. Der Flugzeugbau stellt hohe Ansprüche an Konstruktion und Fertigung und setzt hier insbesondere auf den Leichtbau. Aus diesem Grund suchen Flugzeughersteller immer nach alternativen Werkstoffen und Produktionsverfahren, um Flugzeugteile effizient und umweltschonend herzustellen. Airbus forscht seit einiger Zeit an der Anwendung von Bauteilen aus Metall, die mithilfe eines 3D-Druckers hergestellt werden. Anders als bei herkömmlichen Fertigungsverfahren werden die Produkte beim 3D-Druck nicht aus einem Materialstück herausgearbeitet, sondern Schicht für Schicht aufgebaut. Schon in absehbarer Zukunft möchte Airbus mehrere Teile seiner Flugzeuge serienmäßig durch 3D-Drucker herstellen. Dies könnte das Gesamtgewicht der Flugzeuge deutlich reduzieren und so Energie und Kosten einsparen.

Peter Sander leitet den Bereich Emerging Technology & Concepts bei Airbus. Er und sein Team haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Bauteile aus Metall dreidimensional drucken lassen. Aufgrund ihrer Forschungsarbeit waren sie 2015 für den Deutschen Zukunftspreis nominiert. In seinem Vortrag erläutert Sander, welche Möglichkeiten und Herausforderungen sich durch den Einsatz des 3D-Drucks im Flugzeugbau in der industriellen Anwendung ergeben.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und einen Überblick über das gesamte Jahresprogramm von Luftfahrt der Zukunft erhalten Sie unter:
www.luftfahrt-der-zukunft.de
www.hausderwissenschaft.org

Termin:
3D-Druck im Flugzeugbau – Chancen und Herausforderungen in der industriellen Anwendung
Luftfahrt der Zukunft
Peter Sander, Airbus Operations GmbH, Hamburg
Montag, 29. Februar 2016, 19 Uhr
Haus der Wissenschaft, Aula (3.OG), Pockelsstr. 11
Der Eintritt ist frei

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.