01.12.2022 – Kategorie: Technologie

3D-Druck-Studie: Das sind die Trends in der additiven Fertigung

Trends in der additiven FertigungQuelle: Gorodenkoff/stock.adobe.com

Sculpteo, Anbieter von 3D-Drucklösungen und Systemen für die digitale Fertigung, veröffentlicht die 8. Ausgabe seines Berichts „The State of 3D Printing“.

Sculpteo, der führende Anbieter von 3D-Druck und digitaler Fertigung, hat die 8. Ausgabe des „The State of 3D Printing Report“ veröffentlicht. Die jährlich, weltweit durchgeführte Umfrage soll die für Geschäftsstrategien erforderlichen Erkenntnisse über die additive Fertigung ans Licht bringen. Der 3D-Druck ersetzt vielfach bereits herkömmliche Fertigungsmethoden.

● 41 % der Befragten geben an, dass die additive Fertigung ihnen hilft, ihre Ziele für eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen.
● 25 % nutzen die additive Fertigung, um die Produktentwicklung zu beschleunigen.
● 33 % glauben, dass das Budget der Hauptfaktor ist, der eine breitere Einführung des 3D-Drucks behindert.
● 84 % der Befragten sehen die Zukunft der additiven Fertigung optimistisch.
● 63 % der Befragten wollen Möglichkeiten für das Recycling von 3D-gedruckten Teilen ermitteln.
 

Sculpteo erhebt jedes Jahr Daten zur additiven Fertigung. Das Unternehmen analysiert diese Daten, um die wichtigsten Trends in dieser schnell wachsenden Branche aufzuzeigen. Der diesjährige Bericht ist international ausgerichtet, wobei die Mehrheit der Befragten in Europa (63 %) und den USA (23 %) ansässig ist. Die Hauptnutzer von 3D-Druckern sind heute leitende Angestellte, Ingenieure und Designer. Die Umfrageergebnisse zeigen einen zunehmenden Reifegrad in der Industrie. 39 % der Nutzer haben zwischen einem und fünf Jahren Erfahrung mit der additiven Fertigung, während 27 % die Technologie täglich nutzen. Die Branche, in der 3D derzeit am meisten genutzt wird, ist die Konsumgüterindustrie (14 %), gefolgt von der Industrie (13 %) und dem Bildungswesen (11 %).

Alexandre d’Orsetti ist CEO von Sculpteo: „In diesem Jahr haben wir beschlossen, ein wichtiges Thema hervorzuheben, das alle Industriezweige betrifft und das wir selbst als große Herausforderung sehen: Nachhaltigkeit. Ich freue mich, sagen zu können, dass diese Technologie eine sehr gute Zukunft hat, und bin stolz darauf, meinen eigenen Beitrag zur Zukunft des 3D-Drucks leisten zu können.“

Von den Befragten genannte Anwendungsbereiche für die additive Fertigung. Bildquelle: Sculpteo.

Der 3D-Druck bei der Herstellung von Fertigteilen immer wichtiger

Der 3D-Druck wird inzwischen als echtes Produktionswerkzeug angesehen. Obwohl er in erster Linie für Forschung und Entwicklung sowie für die Herstellung von Prototypen gedacht ist, setzen ihn 40 % der Power-User für Kleinserien ein, und bis zu 18 % für die Massenproduktion. Die Ergebnisse zeigen auch, dass 47 % der Befragten den 3D-Druck für die Herstellung mechanischer Teile und 28 % für die Herstellung von Konsumgütern nutzen. Dieses Wachstum des 3D-Drucks spiegelt die Fortschritte wieder, die in Bezug auf Technologien, Materialien und Nachbearbeitungslösungen stattgefunden haben.

Investitionen in den 3D-Druck. Bildquelle: Sculpteo

Die Rolle des 3D-Drucks bei der Förderung der Nachhaltigkeit in Unternehmen

Von den befragten Unternehmen sind 40 % auf der Suche nach nachhaltigeren Methoden und Materialien für ihre Produkte. 41 % sagen, der 3D-Druck helfe ihnen, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Aus diesem Bericht geht noch eine weitere, ziemlich aussagekräftige Zahl hervor. Denn 61 % der Hersteller glauben, dass der große Vorteil des 3D-Drucks in der Möglichkeit liegt, on demand zu produzieren. Somit lässt sich der Aufwand vermeiden, der mit der Herstellung eines Produkts einhergeht, das letztendlich nicht verkauft werden kann.

Der 3D-Druck verringert auch den Ressourcenbedarf. Denn es ist oft nicht notwendig, wie bei der Herstellung bestimmter Produkte mit herkömmlichen Techniken mehrere Materialien zu verwenden. Die meisten Hersteller sind der Meinung, dass der 3D-Druck sie bei der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsrichtlinien unterstützt, da sie keine Lagerbestände vor Ort führen müssen.

Potenziale in der Fertigung: Fokus auf Innovation und Anpassungsfähigkeit

Die additive Fertigung kann alle Anforderungen an die Produktanpassung zu erfüllen. 84 % der Befragten sind denn auch optimistisch, was das zukünftige Potenzial der additiven Fertigung angeht. Auf die Frage nach dem Potenzial des 3D-Drucks in der Zukunft zeigten sich 58 % der Befragten sehr zuversichtlich insofern, als er eine bedeutende Rolle in der Fertigung, im Geschäftsleben und im Privatleben spielen wird. 26 % der Befragten waren der Meinung, dass sich der 3D-Druck nur auf die Fertigung und das Geschäftsleben auswirken wird. Die Flexibilität und die neuen Innovationsmöglichkeiten, die der 3D-Druck bietet, haben das Potenzial, die Regeln der Fertigung völlig zu verändern.

„The State of 3D Printing“: https://www.sculpteo.com/en/ebooks/state-of-3d-printing-report-2022/

Weitere Informationen: https://www.sculpteo.com/de/

Erfahren Sie hier mehr über 3D-Drucktechnologien und Marktprognosen.

Lesen Sie auch: „SaaS-Tool für die Montage: Zentrale Schaltstelle auf dem Shopfloor“


Teilen Sie die Meldung „3D-Druck-Studie: Das sind die Trends in der additiven Fertigung“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top