09.03.2022 – Kategorie: Fertigung & Prototyping

3D-Mikrofabrikation: Erweiterte Möglichkeiten für zentimetergroße Strukturen

3D-MikrofabrikationQuelle: Nanoscribe

Das neue XLF-Print-Set von Nanoscribe beschleunigt die hochpräzise 3D-Mikrofabrikation und ermöglicht auch die Serienproduktion zentimetergroßer Objekte.

  • Nanoscribe erweitert Möglichkeiten der 3D-Mikrofabrikation auf den Druck zentimetergroßer Strukturen.
  • Der3D-Druck auf Basis der Zwei-Photonen-Polymerisation schließt dabei die Lücke zur hochauflösenden DLP- und Projektions-Mikrostereolithografie (PµSL)

Nanoscribe, ein Unternehmen der BICO-Gruppe, stellt das Extra Large Features (XLF) Print Set vor. Das neue Set erweitert den Fertigungsbereich für seinen hochpräzisen 3D-Drucker Quantum X shape von nano- und mikroskaligen Strukturen auf millimeter- und zentimetergroße Objekte. Dabei bleiben besonders komplexe Strukturen und filigrane Details erhalten. Vor allem aber beschleunigt das neue XLF-Print-Set die hochpräzise 3D-Mikrofabrikation um ein Vielfaches und macht Quantum X shape erstmals zum bevorzugten Werkzeug für die Serienproduktion von voluminösen millimeter- und sogar zentimetergroßen Objekten.

Präziser als vergleichbare Verfahren für die 3D-Mikrofabrikation

Die sehr genaue 3D-Drucktechnologie von Nanoscribe basiert auf der Zwei-Photonen-Polymerisation (2PP) und ist deshalb präziser als vergleichbare Technologien wie die hochauflösende SLA- und DLP- oder Projektions-Mikrostereolithografie (PµSL). Denn die mit dem 2PP-basierten 3D-Druck erzielten Druckergebnisse sind zwei- bis fünfmal präziser als jene vergleichbarer Technologien für die 3D-Mikrofabrikation.

Bislang war 2PP auf Objektgrößen von nur wenigen Millimetern limitiert. Mit dem XLF Print Set kann die hochpräzise 3D-Drucktechnologie nun nahtlos auf zentimetergroße Objekte angewandt werden, mit einer Präzision, die typischerweise zwei- bis fünfmal höher ist als bei vergleichbaren Mikrofabrikationstechnologien. In einem einzigen Durchgang können Objekte von bis zu 30 Kubikzentimetern hergestellt werden.

Hohe Geschwindigkeit

„Mit dem XLF Print Set eröffnen sich mit dem Quantum X shape ganz neue Möglichkeiten für den hochpräzisen 3D-Druck”, sagt Dr. Michael Thiel, Chief Science Officer und Mitgründer von Nanoscribe. „In erster Linie gewinnt man bei der Herstellung großer Stückzahlen von voluminösen Objekten in einem Druckvorgang enorm an Geschwindigkeit”, bringt Thiel einen zentralen Vorteil des neuen XLF Print Sets auf den Punkt.

Mit dem XLF Print Set lassen sich große Teile mit filigranen Merkmalen ebenso drucken wie viele millimetergroße Teile mit komplexen Strukturen oder feinen Details. Nanoscribe bietet mit den Quantum X shape eine laserbasierte 3D-Druckerplattform mit einfachen Prozessen und zuverlässigen Workflows, so dass sich auch mit dem neuen XLF Print Set sehr schnell hochpräzise und formtreue Druckergebnisse erzielen lassen. Das XLF Print Set enthält ein neues Luftobjektiv mit einem fünffachen Vergrößerungsfaktor, was zu einem erheblich vergrößerten Druckfelddurchmesser von bis zu 3’200 Mikrometern und einem recht großen Arbeitsabstand von 18,5 Millimetern führt. Im Zusammenspiel mit einer hohen Scangeschwindigkeit, einstellbaren Voxelgrößen und einem hochempfindlichen photopolymer-basierten Fotolack bietet das XLF Print Set eine umfassende Lösung für den präzisen 3D-Druck im Millimeter- und Zentimeterbereich. Es empfiehlt sich daher als Lösung für das Prototyping und die Fertigung von zum Beispiel mechanischen Teilen wie millimetergroßen Steckern und Objekten, mikrofluidischen Kanälen und Gerüststrukturen für die biomedizinische Forschung.

Bild oben: Das neue XLF Print Set beschleunigt den hochpräzisen 3D-Druck um ein Vielfaches und macht Quantum X shape erstmals zum Werkzeug für die Batch-Produktion von voluminösen Objekten im Millimeter- und sogar Zentimeterbereich. Bildquelle: Nanoscribe

Weitere Informationen: https://www.nanoscribe.com/de/produkte/xlf-print-set

Erfahren Sie hier mehr über Mikro-3D-Drucker.

Lesen Sie auch: „Remote Service-Lösungen: Der virtuelle Blick über die Schulter“


Teilen Sie die Meldung „3D-Mikrofabrikation: Erweiterte Möglichkeiten für zentimetergroße Strukturen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top