19.05.2021 – Kategorie: Konstruktion & Engineering

Akustiksimulation: Hören, wie die Produkte einmal klingen werden

Akustiksimulation: Neue Auralisationstechnologie mit VIPRA für virtuelle ProdukteQuelle: Fraunhofer IDMT

Während mit modernen Simulationsverfahren Produkte von morgen bereits visuell erlebbar sind, war die Akustiksimulation bisher ein Problem. Abhilfe verspricht hier die Auralisationstechnologie VIPRA des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie.

  • Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie aus Ilmenau hat die Auralisationstechnologie VIPRA entwickelt, mit dem Produkte und Bauteile schon während der virtuellen Entwicklungsphase authentisch erlebbar werden.
  • Klangeigenschaften beispielsweise von Autos, Maschinen oder Elektrogeräten lassen sich authentisch darstellen – von jeder beliebigen Perspektive aus und in der zukünftigen akustischen Umgebung.
  • Im Rahmen der digitalen Fachveranstaltung XR-Week (17. bis 21. Mai 2021) präsentiert das Fraunhofer IDMT seine neue Technologie für die Akustiksimulation.

Während mit modernen Simulations- und Visualisierungsverfahren Produkte von morgen bereits visuell erlebbar sind, war die Akustiksimulation bisher ein Problem. Man versucht zwar mit Hilfe farbiger Schalldiagramme die Klangeigenschaften eines Produkts visuell darzustellen, aber wie klingt eigentlich gelb? Und wie soll man anhand der Farben erkennen, ob ein Gerät einen wertigen Klang hat oder es störende Geräusche gibt? Und welchen Einfluss hat die Umgebungsakustik auf den Produktklang? Mit der neuen Software VIPRA lassen sich diese Fragen beantworten.

Mit VIPRA hat das Ilmenauer Forschungsinstitut eine Technologie geschaffen, mit dem der Klang virtueller Produkte realistisch räumlich erlebbar wird. Damit werden die Klangeigenschaften beispielsweise von Autos, Maschinen oder Elektrogeräten authentisch dargestellt – von jeder beliebigen Perspektive aus und in der zukünftigen akustischen Umgebung. Die akustischen Umgebungen, wie zum Beispiel Produktionshalle, Baustelle oder städtischer Platz, können mit VIPRA einfach und interaktiv als virtuelle Audioszene hörbar gemacht werden.  

Akustiksimulation für Produktpräsentationen und digitale Produktentwicklung

VIPRA kann überall dort zum Einsatz kommen, wo es um die authentische Simulation, Gestaltung und Präsentation akustischer Produkteigenschaften geht, wie zum Beispiel für eine professionelle Produktpräsentation in den Bereichen Marketing- und Vertrieb, oder für Virtual Prototyping-Anwendungen in der digitalen Produktentwicklung. 

Interaktiver Online-Demonstrator: https://auralization.idmt.fraunhofer.de

Wählen Sie aus verschiedenen Elektrowerkzeugen, Haushalts- oder Consumer Electronics-Geräten aus und erleben Sie den Klang der virtuellen Produkte aus unterschiedlichen Richtungen und in verschiedenen akustischen Umgebungen.

Bild oben: Mit VIPRA wird der Klang virtueller Produkte realistisch räumlich erlebbar. Damit werden die Klangeigenschaften, wie beispielsweise von diesem Fön, authentisch dargestellt – von jeder beliebigen Perspektive aus und in der zukünftigen akustischen Umgebung. Bildquelle: Fraunhofer IDMT

Erfahren Sie hier mehr über Werkstoffe für eine angenehme Akustik in der Innenarchitektur.

Lesen Sie auch: „Produkt-Design: Welche Teile sich additiv fertigen lassen — und wie“


Teilen Sie die Meldung „Akustiksimulation: Hören, wie die Produkte einmal klingen werden“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Augmented Reality (AR), Simulation

Scroll to Top