AMB 2008: Beste Dreher und Fräser gekürt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AMB 2008: Beste Dreher und Fräser gekürt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Erste SkillsGermany auf der AMB 2008: Deutsche Meister im CNC-Drehen und CNC-Fräsen fahren 2009 zur Berufs-WM nach Kanada.

Die Späne sind gefallen! Die Deutschen Meisterschaften im CNC-Drehen und CNC-Fräsen, die vom 9. bis 13. September 2008 auf der AMB 2008 stattfanden, sind beendet und die Gewinner stehen fest. Und damit ist auch entschieden, wer im September 2009 zu den WorldSkills Berufswettbewerben nach Calgary, Kanada fahren wird. Deutscher Meister im CNC-Drehen wurde Daniel Zelmer von Gildemeister aus Bielefeld. Aufgrund von Punktegleichheit gab es zwei zweite Plätze, die Sebastian Schaller und Markus Schneider, beide von FTE aus Ebern, belegt haben.

Beim CNC-Fräsen bestieg Andreas Seeburger von Chiron aus Tuttlingen die Siegertreppe als Deutscher Meister. Den zweiten Platz sicherte sich Johann Sitnikow von der Zrinski AG aus Wurmlingen,  Dritter  wurde Marcel Eulitz von VDO aus Limbach/Oberfrohna. Die beiden Erstplatzierten haben das Ticket für die 40.WorldSkills-Berufsweltmeister-schaft in Calgary 2009 in der Tasche.

Insgesamt  zehn Kandidaten hatten sich im Vorfeld für das Finale auf der AMB qualifiziert, um während der Messe ihr Können unter Beweis zu stellen. Leicht wurde es den Teilnehmern im Ringen um den deutschen Meistertitel nicht gemacht, wurden doch nahezu die gleichen Kriterien und Bedingungen wie bei den WorldSkills angelegt. Lediglich die vorgegebenen Zeitfenster zur Bearbeitung der Werkstücke unterschieden sich in beiden Bereichen. Zahlreiche prominente Gäste wie Ulrich Hermani, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA); Dr. Theodor Niehaus, Vorstandsvorsitzender SkillsGermany; Dr. Hans-Henning Winkler, Geschäftsführer von Chiron; Thomas Bone, Geschäftsführer, DMG Trainingsakademie; Kenneth Sundberg, Vice President von Sandvik Coromant Germany und Ulrich Kromer, Stuttgarter Messechef, gratulierten den frischgebackenen Titelträgern im Rahmen der Siegerehrung.

Auch den Sponsoren wurde im Rahmen der Siegesfeier gedankt, die maßgeblich zum Gelingen der Austragung der deutschen Meisterschaft auf der AMB beitrugen. Zusammen mit SkillsGermany möglich gemacht haben, die 1. Deutsche Meisterschaft in der CNC-Technologie die Kooperationspartner Chiron (Fräsen) aus Tuttlingen und DMG (Drehen) aus Bielefeld zusammen mit weiteren engagierten Partnern wie Sandvik Coromant, Siemens, WDS, Snickers Workwear, die Konradin Verlagsgruppe und der Verband Gesamtmetall.

Den Juroren, bestehend aus Experten im CNC-Fräsen und CNC-Drehen ist die Entscheidung für den jeweils Besten nicht leicht gefallen. Für beide Bereiche zuständig und als Juroren tätig, waren Bernd Gawenat, Siemens AG, Hanno Happke, Gildemeister Drehmaschinen und Johannes Selig, unabhängiger Sachverständiger. Beim CNC-Fräsen unterstützte darüber hinaus Tobias Binder, SkillsGermany-Teilnehmer an den WorldSkills 2007 in Japan, sowie Herbert Mattes, Ausbildungsleiter bei Chiron und SkillsGermany-Experte die Arbeit der Jury. Beim CNC-Drehen wurde zusätzlich der Experte für SkillsGermany Jörg Harings von der DMG-Trainingsakademie dem Juroren-Team an die Seite gestellt. Darüber hinaus wurde für beide Bereiche ein unabhängiges Meßbüro beauftragt, das die täglich gefertigten Werkstücke mittels einer automatischen Messmaschine vermaß und bewertete. Nach einem speziellen Punktesystem wurde das Werkstück abschließend bewertet, dies garantierte eine faire und objektive Bewertung für alle. "Um die Sieger zu ermitteln, wurden dann am Freitag abschließend alle Messprotokolle der einzelnen Teilnehmer in ein WorldSkills-Formular eingetragen", erklärte Gawenat.

Für Gawenat ist die Austragung auf der AMB-Messe ein sehr guter Rahmen: "Die Messe bietet ideale Bedingungen als Vorbereitung für Calgary." Hier konnten die Teilnehmer ihre Belastbarkeit für die WM in Kanada testen, wo ähnlich nervenaufreibende Bedingungen vorherrschen. Zum ersten Mal wurden die Deutschen Meisterschaften "SkillsGermany" im CNC-Drehen und CNC-Fräsen auf der AMB 2008 ausgetragen und avancierten gleich zu einem Erfolgsgaranten. Mit großem Interesse verfolgten Fachbesucher, Aussteller und viele Jugendliche den spannenden Wettbewerb und partizipierten am umfangreichen Rahmenprogramm, das ausführlich über die High-Tech-Branche informierte und deren Berufsbilder vorstellte.

Die WorldSkills-Berufsweltmeisterschaften bieten den unterschiedlichen Nationen eine Plattform, auf der berufliche Qualifikationen von Auszubildenden weltweit verglichen werden können. 50 Länder sind bereits Mitglied der WorldSkills, der Beitritt weiterer Länder wird erwartet. An den WorldSkills in Shizuoka in Japan 2007 nahmen rund 1000 Teilnehmer in 45 Disziplinen teil, zusätzlich kamen über 250’000 Menschen, um die WM zu verfolgen. Mehr Informationen zu den Berufswettbewerben sind unter http://www.skillsgermany.de/ abrufbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.