AMB 2014: Unternehmen aus Taiwan streben an die Spitze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AMB 2014: Unternehmen aus Taiwan streben an die Spitze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
exact_machinery_rotary_table

Taiwan ist auf der AMB 2014 das fünftgrößte ausländische Ausstellerland und rechnet auf dieser weltweit herausragenden Innovationsplattform für die Metallverarbeitung mit guten Geschäftsabschlüssen. Auf der heutigen Pressekonferenz stellten sich Fünf-Top-Unternehmen der metallbearbeitenden Industrie aus Taiwan vor, die den deutschen Markt erobern wollen.

Die taiwanesische Werkzeugmaschinenindustrie stößt immer stärker ins High-Tech-Segment vor. Daher wird auch der westliche Wirtschaftsraum für das stark exportabhängige Land immer interessanter. Laut Taiwan Association of Machinery Industry (TAMI) betrug 2012 der Gesamtwert der exportierten taiwanesischen Werkzeugmaschinen rund 3,2 Milliarden Euro (US$ 4’236’448’000). Auf der Rangliste der Exportumsätze in diesem Bereich belegte Deutschland 2013 wie bereits 2012 und 2011 den fünften Platz. (vgl.: http://www.tami.org/st/week2.htm#3) Für das laufende Jahr erwartet die taiwanesische Branche eine Steigerung des Umsatzes in Deutschland.

Wie wichtig der Export für die taiwanesischen Unternehmen ist, betont Gerrit Lee, Direktor des Taiwan Trade Center Munich: „Maschinen aus Taiwan sind hauptsächlich für den Export bestimmt, fast 80 Prozent der produzierten Werkzeugmaschinen gehen beispielsweise ins Ausland. 2013 war Taiwan der weltweit viertgrößte Exporteur von Werkzeugmaschinenerzeugnissen. Wir erwarten, dass Taiwan zum drittgrößten Exporteur aufsteigt – nach Japan und Deutschland.“

Angesichts der wirtschaftlichen Entwicklung in Europa und dem damit verbundenen Nachfrageboom will sich Taiwan hier noch stärker als Werkzeugmaschinenhersteller und Teilezulieferer positionieren. Weltweit werden taiwanesische Werkzeugmaschinen bereits von Unternehmen sämtlicher Branchen genutzt. Auch Schlüsselkomponenten für Werkzeugmaschinen wie Kugelgewinde, Linearführungen, Drehtische, Präzisions-Motorspindeln oder Führungslager aus Taiwan werden von Fertigungsunternehmen in der ganzen Welt stark nachgefragt.

In Anbetracht der fortschreitenden Globalisierung wollen die taiwanesischen Unternehmen ihren Erfolg weiter ausbauen. Dafür setzen sie noch stärker auf Kooperationen und eine entsprechende Spezialisierung. Das Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) beschreibt die Integration taiwanesischer Komponenten in die deutsche Lieferkette als einen Vorteil, der sich auch für deutsche Maschinenbauer auszahle.

Für Gerrit Lee steht fest: „Taiwan und Taiwans Maschinenindustrie verfügen über einen großen Erfahrungsschatz und können dank offensiver Innovationen und eines kontinuierlichen Markenaufbaus zum Spitzenreiter werden. Eine erhöhte Wertschöpfung, ein optimierter Kundenservice, ein verbesserter Umweltschutz und eine ständige Verfeinerungen der Ergebnisse sind die Antwort der taiwanesischen Hersteller auf die Herausforderungen der Branche. Damit werden sich taiwanesische Maschinenbauer nicht nur von ihren Wettbewerbern in anderen Ländern abheben, sie werden auch das ökonomische Wachstum Taiwans und seiner Partner ankurbeln.“ Diese Ansicht teilt auch der Direktor der Wirtschaftsabteilung der Taipeh Vertretung in Frankfurt, Wen-Cheng Ke, der als Ehrengast bei der Pressekonferenz anwesend ist.

Zu den taiwanesischen Unternehmen, die sich auf der Pressekonferenz von TAITRA im Rahmen der AMB 2014 präsentierten, gehören:

  • Hiwin: Hersteller von Bewegungssteuerungs- und Systemtechnik
    Die Hiwin GmbH ist ein Tochterunternehmen der Hiwin Technologies Corp., das lineare Führungstechnik, einschließlich Kugelgewinden, Linearführungen, Linearmotoren, Linearmodulen und Industrieroboter herstellt. Hiwin ist weltweit der zweitgrößte Hersteller von Kugelgewinden und Linearführungen. Auf der Pressekonferenz sprach Hiwin zum Thema Bewegungssteuerung und Systemtechnologie.
  • Exact Machinery Co., Ltd.: Professioneller Hersteller von Komponenten
    Exact Machinery Co., Ltd. entwickelt und produziert qualitativ hochwertige Güter mit extrem präzisen CNC-Schwenk- und Drehtischen, Rundschalttischen, automatischen Palettenwechslern (APC) und verschiedene Arten von Trennsystemen für viele Anforderungen des Werkzeugmaschinenbaus, der Metallverarbeitung, der High-tech- und Automotive- Industrie und Sanitärausstattern. Doch wie genau profitieren deutsche Werkzeugmaschinenhersteller von Exact? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Vortrag von Exact.
  • Yeong Chin Machinery Industries Co., Ltd. – YCM: Führender taiwanesischer Hersteller von CNC-Bearbeitungszentren
    Angesichts der herausragenden Qualität ihrer Produkte, dem Einsatz neuester Technologien und einen Top-Service überzeugt YCM seine Kunden auf der ganzen Welt mit seinen verschiedenen Bearbeitungszentren. Der Messe-Vortrag behandelte das hochleistungsfähige Vertikal-Bearbeitungszentrum.
  • Litz Hitech Corp.: CNC-Bearbeitungszentren der Extraklasse
    Litz produziert CNC-Vertikal-Bearbeitungszentren, 5-Achs-Hoch-Präzisions-Maschinen, CNC-Drehzentren, CNC-Horizontal-Fräszentren, Hochgeschwindigkeits-Gewinde-Zentren, Bohrzentren und Ultraschall-Anwendungen. Auf der AMB präsentierten sie ihre neue 5-Achs-Maschine für die komplexe Zerspanung.
  • Buffalo Machinery Co., Ltd. (MicroCut): Weltweiter Anbieter von High-End-Metallbearbeitungsmaschinen
    Buffalo Machinery Co., Ltd. produziert robuste und präzise Werkzeugmaschinen und überzeugt durch einen außergewöhnlichen Kundenservice. Mit langjährigen Erfahrungen bei der Herstellung von Werkzeugmaschinen und der Marke „MICROCUT“ nimmt Buffalo Machinery mittlerweile einen Platz im High-End-Werkzeugmaschinen-Markt ein. Das 5-Achs-Zerspanungs-Center für die Automobilproduktion stand im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts.

Bild: Exact Machinery Co., Ltd. entwickelt und produziert qualitativ hochwertige Güter mit extrem präzisen CNC-Schwenk- und Drehtischen, Rundschalttischen, automatischen Palettenwechslern (APC) und verschiedene Arten von Trennsystemen für viele Anforderungen des Werkzeugmaschinenbaus, der Metallverarbeitung, der High-tech- und Automotive- Industrie und Sanitärausstattern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.