23.01.2024 – Kategorie: Produktionsprozesse

Anlagenplanung: Integriertes Engineering und Digitalisierung im Fokus

AnlagenplanungQuelle: industrieblick/stock.adobe.com

Cadison R23: Neue Version der Software für die Anlagenplanung mit Fokus auf integriertes Engineering und Digitalisierung.

  • Die ITandFactory GmbH führt Cadison R23 für die Anlagenplanung ein.
  • Das Augenmerk für die weitere Entwicklung der Engineering-Lösung lag dabei auf der verbesserten Zusammenarbeit in fachübergreifenden Teams.
  • Denn die Art und Weise der Zusammenarbeit entscheidet über die Effizienz der Planungsprozesse und bildet einen wichtigen Baustein für das integrierte Engineering.

Die nahtlose Zusammenarbeit in fachübergreifenden Teams ist grundlegend für die erfolgreiche Abwicklung von Projekten in der Anlagenplanung. Ajit Joshi, Geschäftsführer der ITandFactory GmbH, unterstreicht die Wichtigkeit: „Cadison ist über den gesamten Anlagenlebenszyklus einsetzbar. Während der Planung ist ein reibungsloser Austausch von Informationen mit Projektbeteiligten, die nicht mit der Engineering-Lösung arbeiten, entscheidend. Konstrukteure müssen in der Lage sein, den Projektstatus einfach zu teilen und Feedback sowie Genehmigungen unkompliziert einzuholen.“

Effizienter Review- und Freigabeprozess durch PDF-Redlining

Die Einführung von PDF-Redlining vereinfacht den Review- und Freigabeprozess erheblich. Cadison ermöglicht das automatisierte Generieren und Speichern von PDF-Redlining-Dateien, die mit der Quellzeichnung verknüpft sind. Diese Dateien erlauben es allen Beteiligten, Anmerkungen und Kommentare einfach hinzuzufügen. Änderungen werden zudem automatisch gespeichert.

Webbasierte 3D-Modellprüfung für effektiven Designprozess

Darüber hinaus bietet Cadison R23 mit dem Webviewer eine webbasierte Lösung für die 3D-Modellprüfung. Benutzer können somit 3D-Modelle einfach im Browserfenster überprüfen, Redlining-Grafiken einfügen und Messungen vornehmen. Die Rückführung der Daten in Cadison vereinfacht den Designprozess. Zudem ermöglicht sie es auch externen Stakeholdern, Änderungswünsche zu vermerken.

Verbesserte Visualisierung ohne CAD-Installation

Die verbesserte Visualisierung durch eine CAD-unabhängige 3D-Grafikvorschau spart Zeit bei der Überprüfung von Strukturen und Daten. Ein neuer Mechanismus extrahiert und speichert 3D-Grafiken einzelner Elemente in standardisierten Formaten, was eine detaillierte Betrachtung ohne CAD-Installation ermöglicht.

Systemübergreifender Datenaustausch mit Dexpi-Integration

Eine Dexpi-Datendatei enthält die Information über die Grafiken, Komponentendaten und Prozessdaten. Mit dem Import einer solchen Datei erhält man ein vollständiges P&ID in Cadison. Datenbankobjekte werden automatisiert erstellt, Zeichnungselemente werden mit den Datenbankobjekten verknüpft. Neben der bereits verfügbaren IFC-Schnittstelle und dem ERP-Interface ist dies ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung systemübergreifenden Datenaustausch.

Anlagenplanung: Integriertes Engineering für optimierte Prozesse

Zusammenfassend trägt Cadison R23 maßgeblich dazu bei, Silos zwischen Ingenieursdisziplinen abzubauen und die Kollaboration sowie Kommunikation zu verbessern. Diese neuen Funktionen und Werkzeuge fördern das integrierte Engineering und die Digitalisierung entscheidend und machen den gesamten Prozess effizienter und nahtloser.

Weitere Informationen: https://www.cadison.de/

Erfahren Sie hier mehr über die zentralen Anforderungen für Zykloidgetriebe.

Lesen Sie außerdem: „Design-Wettbewerb: Mit 3D-Konstruktionssoftware neue Ideen für die Prozessindustrie“


Teilen Sie die Meldung „Anlagenplanung: Integriertes Engineering und Digitalisierung im Fokus“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Anlagenbau

Scroll to Top