Antriebstechnik für Faloria-Seilbahn: Grüner und sicherer geht’s aufwärts

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Antriebstechnik für Faloria-Seilbahn: Grüner und sicherer geht’s aufwärts

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Faloria-Seilbahn in Cortina d'Ampezzo wird renoviert. Für den grünen und sicheren Neustart sorgt auch ein maßgeschneidertes elektrisches Antriebssystem.
Faloria-Seilbahn

Quelle: Nidec

  • Auch Seilbahnen tragen dazu bei, den Tourismus in Italien wieder in Schwung zu bringen.
  • Im Winter- und Bergsportort Cortina d’Ampezzo wird nun die Faloria-Seilbahn renoviert.
  • Antriebsspezialist Nidec ASi entwickelte dafür das elektrische Antriebssystem.

Nidec ASI trägt zum „grünen“ Neustart des italienischen Tourismus bei und bringt die Gäste von Cortina d‘Ampezzo mit der renovierten Faloria-Seilbahn auf den Berg.

Nach dem Lockdown der letzten Monate und in Erwartung der Ski-WM 2021 und der Olympischen Winterspiele 2026 in Mailand und Cortina d‘Ampezzo wird die Faloria-Seilbahn renoviert, wofür Nidec ASI als Partner gewählt wurde. Mit dem elektrischen Antriebssystem wird die Kabinenbahn sicherer, zuverlässiger und schützt die Umwelt.

Seilbahnen sind wichtig, um Besucher anzuziehen, und damit auch, um den Tourismus in Italien wieder in Gang zu bringen, denn diese Branche ist entscheidend für den wirtschaftlichen Aufschwung des Landes. Nidec ASI – Dachgesellschaft der Business-Plattform Nidec Industrial Solutions der Nidec-Gruppe – gehört zu den Unternehmen, die sich besonders für den wirtschaftlichen Neustart im Hinblick auf größere Nachhaltigkeit engagieren, und nimmt eine entscheidende Rolle bei der nachhaltigen Erneuerung der historischen Faloria-Seilbahn in Cortina d’Ampezzo ein.

Faloria-Seilbahn: Grüne Technologien minimieren Umweltbelastung

Die Kabinenbahn verbindet den Ortskern mit dem Berg Faloria auf 2’120 m, einem Knotenpunkt der Skipisten in den Wintermonaten mit wunderbarem Panoramablick auf die Dolomiten. Die Touristen, die in diesem Sommer die Naturschönheiten der Alpen besuchen, können sich dank der innovativen „grünen“ Lösungen aus dem Hause Nidec ASI im Einklang mit den Eindämmungsmaßnahmen der Regierung nachhaltig fortbewegen und so die Umweltbelastung auf ein Minimum reduzieren. 

Insgesamt überwindet die Seilbahn 900 m Höhenunterschied. Schon seit ihrem Bau 1939 hat sie drei Stationen: die Talstation in Cortina in der Nähe des Busbahnhofs (1’230 m ü.d.M.), die Zwischenstation im Ort Mandres (1’500 m ü.d.M.) und die Bergstation, die mit einer einzigen Spannweite einen Höhenunterschied von 646 m bewältigt und mit einer sehr schnellen, aufregenden Steilfahrt die Berghütte Faloria erreicht. Gerade dieser letzte Abschnitt der Bergfahrt, bei dem die Gondel nur wenige Meter vom Felsen entfernt parallel zum Berg gleitet, verschafft den Fahrgästen eine atemberaubende Aussicht auf die Dolomiten, die man kaum anderswo erleben könnte.

Hohe Sicherheitsstandards für Faloria-Seilbahn

Im Einzelnen werden die Firma Nidec ASI und ihre Fachleute in den Werken Montebello, einem weltweiten Exzellenzzentrum für die Entwicklung von hochmodernen Systemen für die Seilbeförderung, und Monfalcone eine smarte Architektur der jüngsten Generation herstellen und liefern, mit der die Automation und die Sicherheitssysteme der 3 Stationen und 4 Kabinen miteinander verschaltet werden. Damit wird eine integrierte Diagnostik der gesamten Anlage sowohl von der lokalen Kontrollstation als auch auf Distanz möglich. Die Seilbahn wird mit einem neuartigen Backbone-Netzwerk (WLAN) mit Hand-over-Steuerung der fahrenden Kabinen ausgestattet, ähnlich wie bei Bahntechnologien, um die Kommunikation zwischen den Stationen (Berg-, Zwischen- und Talstation), den automatisierten Kabinen und den Sicherheitseinrichtungen zu gewährleisten. Schließlich sieht das Projekt von Nidec ASI vor, den Durchlassbereich für die integrierte Diagnostik und die Videoüberwachung an Bord erheblich zu erweitern. Dazu dienen Überwachungskameras an den Stationen und in den 4 Kabinen für die Fahrgastsicherheit sowie nach vorn und hinten für die Streckenüberwachung.

Mit den neuen Systemen, die von Nidec ASI installiert werden, erreicht die Faloria-Seilbahn die höchsten Sicherheitsstandards weltweit dank größerer Zuverlässigkeit, der Diagnostik der elektrischen Ausrüstungen und der Kommunikation Boden/Kabine. Diese ermöglicht nicht nur die Videoüberwachung, sondern auch die Kommunikation mit den Fahrgästen und die Beobachtung kritischer Punkte an der Anlage, um rechtzeitig einzugreifen und jeglichen Problemen vorzubeugen.

Neustart für die Tourismusbranche

„Mit unserer über 40 Jahren Erfahrung in der Projektplanung und Entwicklung von industriellen Kontroll- und Automationssystemen für Seilförderanlagen konnte unser Ingenieurteam ein spezifisches System entwickeln, das sicher, zuverlässig und langfristig haltbar ist und eine historische Anlage wie die Faloria-Seilbahn aufwertet, die seit 1939 Tausende von Touristen und Skisportlern auf den Berg bringt und dies auch in Zukunft tun wird. Ab jetzt mit noch mehr Umweltschutz, denn wir haben dafür ‚grüne‘ Technologien entwickelt und installiert.“ So kommentierte Dominique Llonch, CEO von Nidec ASI und Präsident von Nidec Industrial Solutions, das Projekt. „Wir sind sehr stolz auf dieses Projekt, das wir in Italien umgesetzt haben. Es wird dazu beitragen, den Gästen und Bewohnern dieses Gebiets, die nach dem Lockdown die atemberaubenden Landschaften der Dolomiten auf umweltschonende Weise erleben wollen, eine rundum moderne Seilbahn zu bieten. Dabei werden die Auswirkungen auf das Alpen-Ökosystem auf ein Minimum reduziert, und der Tourismusbranche wird zum Neustart verholfen.  Dieses Projekt ist im Rahmen unseres Engagements für die Entwicklung innovativer Lösungen zu sehen, mit denen unsere Unternehmensgruppe zur nachhaltigen Umgestaltung von Energie, Logistik und Industrie beiträgt.“

Maßgeschneiderte Lösungen für Industrieanwendungen

Mit über 600 Installationen in 40 Jahren Tätigkeit bietet Nidec ASI personalisierte, hochmoderne Lösungen für alle Anlagenarten, die einen Übergang in der Energienutzung zu immer nachhaltigeren Transportarten ermöglichen. Dabei spielt das Unternehmen eine wesentliche Rolle in Projekten in aller Welt, zum Beispiel bei der Moskauer Seilbahn, die zur letzten Fußball-WM eröffnet wurde und das Luschniki-Stadion mit der Aussichtsplattform der Staatlichen Universität Moskau verbindet.

Nidec Industrial Solutions (NIS), die Business-Plattform der Nidec-Gruppe, bietet ein umfassendes Portfolio an elektrischen Anlagen und vereint die Produkte und Dienstleistungen von Nidec ASI, Avtron Industrial Automation, Nidec Industrial Automation und Motortecnica miteinander. Das Unternehmen bietet weltweit maßgeschneiderte Lösungen für ein breites Spektrum industrieller Anwendungen. Die Referenzmärkte sind Petrochemie, herkömmliche und erneuerbare Energie, Stahlindustrie, Schiffbau und Industrieautomation.

Weitere Informationen: https://www.nidec-industrial.com/de/ und https://www.nidec.com/en/corporate/network/group/nidec-asi/

Erfahren Sie hier mehr über Antriebstechnik für die urbane Seilbahn in Brest.

Lesen Sie auch: „Verpackungsmaschinen: Mit 3D-Druck zur maßgeschneiderten Fertigung“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Effizienter lagern

Lineartechnik für Shuttle-Systeme

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.