Antriebstechnik: Integrierter Servo-Motor von JVL

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Antriebstechnik: Integrierter Servo-Motor von JVL

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
jvl_servo-motor

Der MAC400 – 400 W integrierte Servo-Motor – normalerweise für 230 VAC Versorgung —  ist jetzt in einer DC Variante erhältlich. Der MAC402 ist für Batteriebetrieb oder Betrieb bei niedriger Spannung bestimmt. Der Betrieb ist im Bereich von 12 VDC bis zu 48 VDC möglich. Die volle Leistung von 400 W (Nenn) bis 1’200 W (Spitze) wird bei einer Versorgung von 24 bis 48 VDC erreicht.

Der größte Vorteil bei der Verwendung des integrierten MAC-Motor ist, dass die Installation einer zusätzlichen Einheit im Schaltschrank entfällt. Dies hat zur Folge: Platzersparnis im Schaltschrank, Einsparung von teuren Motor und Encoder Leitungen, Zeit- und Geldersparnis bei der Verkabelung, Reduzierung des EMV Risiko durch interne Verkabelung und Eliminierung von Fehlern bei der Installation zwischen Verstärker und Motor.

Darüber hinaus wird der Service erleichtert, da der Motor und die Steuerung als eine integrierte Einheit ersetzt werden. Dies reduziert Ausfallzeiten und maximiert die Produktion. Außerdem ist die Vielzahl an unterschiedlichen Erweiterungsmodulen hervorzuheben. Anwender können wählen zwischen Basismodulen für Pulse-Richtung sowie Analogeingang oder Feldbus-Modulen, wie Profibus, DeviceNet und CANopen oder programmierbaren Modulen mit einfachem Anschluss von lokalen Sensoren. Darüber hinaus ist eine Vielzahl von industriellen Ethernet-Optionen verfügbar: EtherCAT, EtherNet / IP, Profinet, Powerlink, Modbus TCP und Sercos III.

Mit der jetzt erhältlichen 12 bis 48 VDC Versorgung sind diese Möglichkeiten auch für den Bereich batteriebetriebener Applikationen zugänglich. Mit den Wireless- Optionen wie WLAN / Wifi, Bluetooth oder Zigbee könnte der Motor dann völlig kabellos betrieben werden.

Zu erwähnen ist auch die volle Dauerleistung von 400 W im Spannungsbereich von 24 bis 48 VDC sowie die dreifache Spitzenleistung von 1’200 W von 0 bis 3’000 RPM. Dies bedeutet, dass es oftmals nicht notwendig ist das nächst größere Motorenmodel auszuwählen, da der 400 W Motor ausreichend ist. Was zur Folge hat, dass geringere Kosten entstehen und weniger Bauraum verbraucht wird. Derzeit bieten dies nur die integrierten JVL MAC Motoren.

Optional kann der MAC402 mit eingebauter Bremse oder Multiturn Absolutwertencoder geliefert werden. Ganz wie vom MAC400 für 230 oder 115 VAC gewohnt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Industrie 4.0 und Digitalisierung verändern die Beziehungen innerhalb von etablierten Zuliefer- und Lieferantenketten. Zerspanende Unternehmen übertragen immer öfter dem Werkzeugspezialisten die Aufgabe, aus den für das Werkstück festgelegten Abmessungen, Materialien, Maschinen und anderen Produktionsparametern die optimale Bearbeitungsstrategie zu entwickeln. von Siegfried Schaal

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.