Antriebstechnik: Lösungen für die Holzindustrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Antriebstechnik: Lösungen für die Holzindustrie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

WEG, ein Anbieter in der Antriebstechnik, präsentiert bei seiner Premiere auf der Ligna, der Messe für die Holzwirtschaft, die neuen Getriebemotoren der WG20-Serie für Nennmomente von 820 bis 1'550 Nm. Diese erweitern die noch junge Produktfamilie, die bislang Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebe mit robusten Aluminiumdruckgussgehäusen für Nennmomente von 50 - 600 Nm umfasst, um jeweils zwei Baugrößen. 

weg001048_bild1

WEG, ein Anbieter in der Antriebstechnik, präsentiert bei seiner Premiere auf der Ligna, der Messe für die Holzwirtschaft, die neuen Getriebemotoren der WG20-Serie für Nennmomente von 820 bis 1’550 Nm. Diese erweitern die noch junge Produktfamilie, die bislang Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebe mit robusten Aluminiumdruckgussgehäusen für Nennmomente von 50 – 600 Nm umfasst, um jeweils zwei Baugrößen.

Die neuen, leistungsstärkeren Getriebe sind aus Grauguss gefertigt und wie die anderen Modelle der Serie bis Energieeffizienzklasse IE3 erhältlich. Dank marktkonformer Anschlussmaße lassen sie sich weltweit in eine Vielzahl von Anwendungen integrieren. Besucher der Ligna in Hannover können sich vom 22. bis 26. Mai in Halle 16, am Stand B06 über die Erweiterung des Getriebemotorenprogramms informieren. Weiteres Highlight sind die Flachmotoren für die holzverarbeitende Industrie der WEG-Tochter Antriebstechnik KATT Hessen (AKH). Als Lösungsanbieter in der Antriebstechnik präsentiert WEG neben den effizienten Niederspannungsmotoren der Baureihe W22 in den Energieeffizienzklassen bis IE4, sowohl in explosionsgeschützter als auch in Standard-Ausführung, auch Produkte aus dem Bereich Automatisierung wie Frequenzumrichter, Softstarter und Niederspannungsschaltgeräte. 

Die Gehäuse der neuen WG20-Getriebemotoren werden in Blockgehäuse-Bauweise gefertigt und sind dadurch besonders robust und verwindungssteif. Darüber hinaus sind die gewichtsoptimierten WG20-Getriebemotoren besonders energieeffizient. Die Verluste sind sehr gering, da die Getriebe in einem großen Untersetzungsbereich zwei- bzw. dreistufig ausgeführt sind. Außerdem sorgt die neu konzipierte Verzahnungsgeometrie für eine sehr präzise Kraftübertragung über den gesamten Drehzahlbereich.

„Die WG20-Getriebemotoren sind sehr wartungs- und servicefreundlich. Dank ihrer Robustheit und hochwertigen Verarbeitung eignen sie sich hervorragend für Anwendungen mit anspruchsvollen Umgebungsbedingungen, wie wir sie in der holzverarbeitenden Industrie vorfinden“, erklärt Klaus Sirrenberg, Geschäftsführer des WEG-Tochterunternehmens Watt Drive, welches die WG20-Getriebemotoren federführend entwickelt hat, und diese am österreichischen Standort, in Markt Piesting, fertigt.

Am Stand von WEG können sich Interessierte darüber hinaus über die Flachmotoren K1F und K2F von AKH informieren, die sich dank ihrer Robustheit ideal für Anwendungen in Band- und Kreissägeanlagen, Sägewerken und Steinsägen eignen. Diese Drehstrom-Asynchronmotoren überzeugen nicht nur durch hohe Leistungsdichte und Energieeffizienz, sondern auch durch eine maximale Stabilität bei Präzisionsanwendungen.

WEG auf der LIGNA: Halle 16, Stand B06

Bild: WEG erweitert zur LIGNA das WG20-Getriebemotorenprogramm um Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebe für Nennmomente von 820 bis 1’550 Nm.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die ESI Group, Spezialist für Virtual-Prototyping-Software und -Dienstleistungen, veröffentlicht SimulationX 4.0, die neue Version der Softwareplattform für dynamische Systemsimulation. Nun lassen sich Fertigungstoleranzen, Alterung, Verschleiß und Komponentenausfälle systematisch in die Systemmodelle integrieren. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.