Antriebstechnik: Nebenaggregate-Antriebssystem für den Volkswagen up!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Antriebstechnik: Nebenaggregate-Antriebssystem für den Volkswagen up!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

ContiTech Know-how macht Autos wartungsarm. Jüngstes Beispiel ist der neue Kleinwagen up! von Volkswagen. Erstmals kommt darin ein völlig neuartiges Antriebssystem für den Nebenaggregatetrieb zum Einsatz. Es besteht aus einem von ContiTech speziell für Volkswagen entwickelten Elastic Plus-Keilrippenriemen und einem einfach zu montierenden Exzenterspanner mit einer Spannrolle, die vom ContiTech Systempartner Schaeffler entwickelt wurde. Alle Komponenten sind auf Motorlebensdauer ausgelegt, dadurch bleibt die Spannung über die gesamte Nutzungsdauer des Fahrzeugs konstant.


„Unsere elastischen Keilrippenriemen bewähren sich in vielen Fahrzeugen von BMW, Daimler und Volkswagen. Mit dieser Ausführung haben wir eine neue Leistungsklasse erreicht“, sagt Dr. Klaus Schütte, Leiter Sales, Key Accounting and Application Engineering bei der ContiTech Power Transmission Group. Das Unternehmen erwartet eine stark steigende Nachfrage nach elastischen Keilrippenriemen, weil sie herkömmliche Spannsysteme überflüssig machen und dadurch den Trend zum Leichtbau unterstützen.


Das Antriebssystem ist nicht die einzige ContiTech Entwicklung für den up!: Ein Zahnriemen treibt die Nockenwelle an, Stoßdämpferlager sorgen für Fahrkomfort, Membranen regeln den Kraftstofffluss und das Oberflächenmaterial Acella verbessert den Sitzkomfort und das Innenraumklima, weil es nach Öko-Tex-Standard zertifiziert ist.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Firma NextLAP hat ihr Portfolio für IIoT-basierte Lösungen zur digitalen Steuerung und Automatisierung von Fertigungs- und Intralogistikprozessen ausgebaut. Neu im Sortiment sind zwei Wireless Devices: der Call-Button und die Schaltwippe. Beide sind kompatibel zu der NextLap-Lösung „Intelligentes Rack“, das IoT-Geräte mit der von NextLap entwickelten IP/1-Plattform – die Datendrehscheibe – verbindet. Was das bringen kann.

Welche Bedeutung hat Building Information Modeling (BIM) für die deutsche SHK-Branche? Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat diese Frage zusammen mit der Unternehmensberatung Munich Strategy in einer ausführlichen Studie untersucht. Befragt wurden 1'400 Akteure der deutschen SHK-Branche – Hersteller, Handwerker und Architekten. 

Der MES-Entwickler Proxia hat in seine gleichnamige Fertigungssteurungssoftware (MES - Manufacturing Execution System) ein Prozessdaten-Modul integriert, mit dem sich Prozessdaten wie Drücke, Durchflussmengen oder Schwingungsmuster grafisch darstellen lassen. Damit steht dem Instandhalter eine übersichtliche Oberfläche zur Verfügung, um alle seine Anlagen auf Basis der erfassten Telemetriedaten zu überwachen.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.