Arbeitskreis Bauinformatik definiert Lehrinhalte für BIM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Arbeitskreis Bauinformatik definiert Lehrinhalte für BIM

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Mitglieder des Arbeitskreises für Bauinformatik haben im April 2015 wichtige Lehrinhalte zur Ausbildung von Kompetenzen im Bereich des Building Information Modeling definiert, die an den Universitäten in den Studiengängen des Bauwesens im Fachgebiet Bauinformatik gelehrt werden sollten.
bim_360_glue_model_view

Die Einführung von digitalen Arbeitsmethoden oder kurz BIM (Building Information Modeling) ist eine große Chance und Herausforderung für die deutsche Bauwirtschaft, um zum einen international wettbewerbsfähig zu bleiben und zum anderen Großprojekte erfolgreich abzuwickeln (siehe auch Reformkommission Bau von Großprojekten, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, http://www.bmvi.de/Grossprojekte).
 
Die Mitglieder des Arbeitskreises für Bauinformatik (German Association of Computing in Civil Engineering) forschen und lehren auf dem Gebiet des Building Information Modeling schon seit über 25 Jahren. Ihre Forschungsergebnisse sind wesentliche Grundlage der heutigen BIM-Methodik und wurden schon sehr früh in die universitäre Lehre aufgenommen. In den letzten Jahren wurde die BIM-Methodik erweitert und es entstanden neue Prozesse, Rollen sowie Anforderungen in den Unternehmen, die auch im Rahmen der Lehre zu adressieren sind.
 
Die Mitglieder des Arbeitskreises für Bauinformatik haben daher im April 2015 wichtige Lehrinhalte zur Ausbildung von Kompetenzen im Bereich des Building Information Modeling definiert, die an den Universitäten in den Studiengängen des Bauwesens im Fachgebiet Bauinformatik gelehrt werden sollten. Ziel der universitären Ausbildung ist die Vermittlung von methodischen Kenntnissen, welche die Absolventen in die Lage versetzen, BIM-Prozesse in Unternehmen und öffentlichen Institutionen einzuführen, zu gestalten, zu überwachen und weiterzuentwickeln. Hierfür ist ein vertieftes Verständnis der zugrundeliegenden Methoden und Technologien unabdingbar.
 
Weitere Informationen zum Arbeitskreis Bauinformatik, zu aktuellen Forschungsschwerpunkten und zu den BIM-Lehrinhalten sind unter http://www.gacce.de verfügbar.
 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.