Architektur: Gebäudestruktur-Überwachung mit Internet of Things-Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Architektur: Gebäudestruktur-Überwachung mit Internet of Things-Plattform

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ptc_thingworx_high

SmartPatch, das erfolgreiche italienische Start-up-Unternehmen, das Lösungen für die systematische Überwachung von Gebäudestrukturen realisiert, hat sich für ThingWorx aus dem Hause PTC als zentrale Plattform entschieden. Damit können die Daten der drahtlos gekoppelten SmartPatch-Applikationen effizient angezeigt sowie ausgewertet und die strukturelle Integrität von Gebäuden, Brücken und Monumenten überwacht werden.

SmartPatch hat eine patentierte Lösung für die drahtlose und kostengünstige Überwachung von Gebäudestrukturen entwickelt, die sehr einfach in Betrieb genommen werden kann. Das Unternehmen nutzt die ThingWorx IoT-Plattform, um über Browser auf einen Cloud-Server zuzugreifen und in Echtzeit detaillierte Kontrolldaten wie Spannung, Temperatur, Neigungen oder seismische Aktivitäten auf der leistungsfähigen Benutzeroberfläche zur Verfügung zu stellen. Das System wird eine umfassende Sicht der Messpunkte und der aktuell verfügbaren Daten für Analysen und notwendige Maßnahmen bieten.

„Das ThingWorx-basierte System wird den bisherigen Zugang zum Gebäudestrukturdaten-Management verändern und Bauherren, Zertifizierungsunternehmen, staatliche Sicherheitsfirmen, Zivil- und Bauingenieuren ein besseres Verständnis liefern“, sagt SmartPatch-Mitbegründer Marco Bonvino. „Aus unserer Sicht ist ThingWorx die vollständigste IoT-Plattform, die derzeit am Markt zu finden ist, daher machen wir sie unseren Kunden gerne zugänglich.“

Neben der Nutzung der ThingWorx IoT-Plattform hat sich SmartPatch für den Einsatz von PTC Creo entschieden, um neue grafische Darstellungen der Infrastruktur mithilfe eines rotierenden 3D-Modells zu ermöglichen.

„SmartPatch ist ein typisches Beispiel dafür, wie man die IoT-Technologie einsetzen kann, um bestehende Geschäftsprozesse wie die Gebäudestruktur-Überwachung mit mehr Effizienz und Reaktionsfähigkeit auszustatten“, sagt der Chef von ThingWorx, Russ Fadel. „Das Zeitalter des Internets der Dinge ist angebrochen. Vorausschauende Unternehmen wie SmartPatch nutzen die IoT-Plattform von ThingWorx, um ihren Kunden Mehrwert zu bieten.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

MSC Software, Anbieter von Simulationssoftware und Dienstleistungen und Teil von Hexagon, gibt die Veröffentlichung der neuen Version MSC Nastran 2019.0 bekannt, des Finite Elemente (FE)-Solvers für Strukturanalysen in den Bereichen Statik, Dynamik und Akustik. Die Version 2019.0 zeichnet sich durch neue Elementtypen und mehr Anwenderfreundlichkeit bei der Modellierung von Lasten und Kontakten aus.

Top Jobs

Vertriebspartner
Bricscad, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.