Architektur: Nominierungen für ZV-Bauherrenpreis Österreich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Architektur: Nominierungen für ZV-Bauherrenpreis Österreich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Nominierungen für den ZV-Bauherrenpreis 2015 sind fixiert. Jurys in den einzelnen Bundesländern haben sich aus insgesamt 74 Einreichungen für 24 Projekte aus allen Bundesländern entschieden.
zv-bhp-15-bezirkshauptmannschaft-voelkermarkt-rainer-whrer

Die Nominierungen für den ZV-Bauherrenpreis 2015 sind fixiert. Jurys in den einzelnen Bundesländern haben sich aus insgesamt 74 Einreichungen für 24 Projekte aus allen Bundesländern entschieden. Daraus ermittelt die Hauptjury bestehend aus Walter Angonese (Caldaro, Südtirol), Hemma Fasch (Wien) und Otto Kapfinger (Wien) die Preisträgerinnen des ZV-Bauherrenpreises 2015. Die Preisverleihung findet am Freitag, 23. Oktober 2015 im Werkraum Bregenzerwald, Andelsbuch statt.

Die nominierten Projekte:

Burgenland:

Bürogebäude PÜSPÖK Group, Parndorf
Bauherr: Püspök Group
Architektur & Freiraumplanung: ad2 architekten ZT KG, Weiden am See

Kärnten:

Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt
Bauherr: Landesimmobiliengesellschaft Kärnten GmbH
Architektur & Freiraumplanung: halm.kaschnig.wührer architekten, Klagenfurt

Niederösterreich:

Büroneubau & Betriebsrestaurant Jungbunzlauer, Pernhofen
Bauherr: Jungbunzlauer Austria AG
Architektur: Architekt Krischanitz ZT GmbH, Wien
Freiraumplanung: Atelier Auböck & Kárász, Wien

Niederösterreich

Von Eins zu Zwei, Steinbachrotte/Türnitz
Bauherr: Zisterzienserstift Lilienfeld
Architektur: Anna Wickenhauser Architektur / Henny Liebhart-Ulm, Wien

Oberösterreich:

Stadthaus Nimeth, Ried im Innkreis
Bauherr: Birgit Mayr
Architektur: Herbert Schrattenecker, Wien
Freiraumplanung: Markus Kumpfmüller KG, Steyr

Oberösterreich:

Bildungszentrum Pregarten
Bauherr: Verein zur Förderung der Infrastruktur der Stadtgem. Pregarten & Co. KG
Architektur: Karl und Bremhorst Architekten ZT GmbH, Wien
Freiraumplanung: Christian Müller-Ferschel, Linz

Oberösterreich:

Gartenhaus, Steyr
Bauherr: Gernot Hertl
Architektur: HERTL.ARCHITEKTEN ZT GmbH, Steyr

Salzburg:

WIFI Salzburg
Bauherr: WIFI Wirtschaftskammer Salzburg
Architektur & Freiraumplanung: architekturbüro HALLE 1, Salzburg

Salzburg:

Parkhaus LKH Salzburg
Bauherr: Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken BetriebsgesmbH, Graz
Architektur: Atelier Thomas Pucher ZT GmbH, Graz

Salzburg:

Fußgängerzone rechte Altstadt Salzburg
Bauherr: Stadt Salzburg & IBT Bauträger Immobilien AG
Architektur: Architekten Erich Wagner & Eduard Widmann, Salzburg – Wien

Steiermark:

ZWT – Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin, Graz
Bauherr: ZWT – Zentrum für Wissens- und Technologietransfer in der Medizin
Architektur: Riegler Riewe Architekten ZT Ges. mbH, Graz
Freiraumplanung: Büro Land in Sicht, Wien, Thomas Proksch

Steiermark:

Volksschule Mariagrün, Graz
Bauherr: GBG Gebäude- und Baumanagement Graz GmbH
Architektur: ARGE Architekturwerk Berktold Kalb, Bregenz
Freiraumplanung: Dornbirn Monsberger Gartenarchitektur GmbH, Graz

Steiermark:

Pflege-Wohnheim Peter Rosegger, Graz
Bauherr: Stadt Graz GGZ / ENW
Architektur: Dietger Wissounig Architekten, Graz

Steiermark:

Theater im Palais an der Kunstuniversität Graz
Bauherr: BIG – Bundesimmobiliengesellschaft mbH
LIG – Landesimmobiliengesellschaft mbH
Architektur & Freiraumplanung: balloon_Rampula/Gratl/Wohofsky, Graz

Tirol:

Wohnheim Olympisches Dorf, Innsbruck
Bauherr: Stadt Innsbruck
Innsbrucker Stadtbau
Innsbrucker Soziale Dienste
Architektur: ARTEC Architekten, Wien
Freiraumplanung: Atelier Auböck & Kárász, Wien

Tirol:

Haus für Kinder und Dorfplatz in Inzing
Bauherr: Gemeinde Inzing
Architektur: Architekten Scharfetter_Rier, Innsbruck

Tirol:

TIWAG KWB Leitstelle mit Besucherzentrum, Silz
Bauherr: Tiroler Wasserkraft AG
Architektur: Bechter Zaffignani Architekten ZT GmbH, Bregenz

Vorarlberg:

OMICRON Campus, Klaus
Bauherr: OMICRON Electronics GmbH
Architektur: Dietrich I Untertrifaller Architekten ZT GmbH, Bregenz

Vorarlberg:

Kornmarkt, Bregenz
Bauherr: Landeshauptstadt Bregenz Abteilung Planung und Bau
Architektur: ARGE Baumschlager Hutter ZT GmbH, Helmut Kuess, Gerhard Hörburger, Dornbirn
Freiraumplanung: Vogt Landschaftsarchitekten AG, Zürich (CH)

Vorarlberg:

Schaufelschluchtbrücke, Dornbirn
Bauherr: Amt der Stadt Dornbirn, Abteilung Tiefbau
Architektur: Marte. Marte Architekten, Weiler

Wien:

Mautner Markhof Gründe
Bauherr: Neues Leben – Gemeinnützige Bau-, Wohn und Siedlungsgenossenschaft Reg. Gen.mbH, Wien
Architektur: Geiswinkler & Geiswinkler – Architekten, Wien
Freiraumplanung: Atelier Auböck & Kárász, Wien

Wien:

Beratungs- & Verwaltungszentrum Hamburgerstraße
Bauherr: Evangelische Diözese Wien / Neusiedler gemeinnützige Bau, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft, Wien
Architektur: Ulrich Huhs Architekten mit Norbert Hanenberg, Wien

Wien:

Wohnzimmer Sonnwendviertel
Bauherr: win4wien Bauträger GmbH, Wien
Architektur: ARGE StudioVLAY ZT GmbH, Wien. Lina Streeruwitz, Wien.
Riepl Kaufmann Bammer Architektur, Wien. Klaus Kada Architektur, Graz
Freiraumplanung: Rajek Barosch Landschaftsarchitektur, Wien

Wien:

Bildungscampus Sonnwendviertel
Bauherr: Stadt Wien – Magistratsdirektion Baudirektion Gruppe Hochbau
Magistratsabteilung 10
Magistratsabteilung 56
Architektur: PPAG architects zt gmbh, Wien
Freiraumplanung: EGKK Landschaftsarchitektur, Wien

Der Preis wird jährlich seit 1967 vergeben und honoriert Persönlichkeiten oder Personenkreise, die sich als BauherrIn, AuftraggeberIn oder MentorIn in besonderer Weise für die Baukultur in Österreich verdient gemacht haben. Dabei steht die architektonische Gestaltung sowie der innovatorische Charakter im Vordergrund. Die Bauten sollen einen positiven Beitrag zur Verbesserung des Lebensumfeldes leisten. Es werden beispielhafte Projekte gesucht, bei denen die intensive Zusammenarbeit zwischen Bauherren und Architekten zu außergewöhnlichen Lösungen geführt hat. Ausgezeichnet werden herausragende Bauten, die in den vergangen drei Jahren entstanden sind.

Auslober: ZV – Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs
Verleihung: 23. Oktober 2015 Werkraum Bregenzerwald, Andelsbuch

 

Bild oben:  Vorarlberg, Schaufelschluchtbrücke, Dornbirn, Bauherr: Amt der Stadt Dornbirn, Abteilung Tiefbau, Architektur: Marte. Marte Architekten, Weiler, © Marc Lins, Zuzwil (CH)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Das MagiCloud Connect Add-in kann kostenlos aus dem Autodesk App Store in die Autodesk-Revit-Versionen von 2017-2019 installiert werden. Die Software ermöglicht den Zugriff auf eine ausgewählte Palette an BIM-Objekten von MagiCloud und ermöglicht TGA-Planern diese als parametrische Revit Familien in ihren nativen Revit-Projekten zu verwenden.  

Auf der TCT Show im britischen Birmingham, einer wichtigen Veranstaltung rund um die additive Fertigung, stellte Materialise NV seine Simulations-Software für den 3D-Metalldruck vor. In Kombination mit der Materialise Magics 3D Print Suite wird die Software die Simulation additiver Fertigungsprozesse in die Produktionsebene bringen, indem sie einfach zu verwaltende Simulationsmöglichkeiten zu vergleichsweise niedrigen Preisen bietet.

Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche

Messe München digitalBAU

Mehr erfahren

Specials

Schulungen für Konstrukteure und Architekten

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.