AutoCAD 2004, AutoCAD Mechanical 2004, Autodesk Architectural Desktop 2004 und Autodesk Map 2004

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die neue Produktfamilie rund um AutoCAD bietet noch mehr Individualität und Benutzerfreundlichkeit. Ab Frühjahr 2003 sind die neuen Versionen von AutoCAD 2004 sowie AutoCAD Mechanical 2004, Autodesk Architectural Desktop 2004 und Autodesk Map 2004 erhältlich. Auf der CeBIT 2003 werden sie in Halle 6, Stand D30, erstmals vorgestellt. AutoCAD 2004 beschleunigt den Entwurfsprozess und erleichtert den Datenaustausch auch mit Anwendern ohne AutoCAD-Lizenzen. Die gesamte AutoCAD-Produktfamilie wurde im Windows XP Look & Feel-Design gestaltet. Neue Bedienelemente ermöglichen dem Anwender seinen Arbeitsplatz projektbezogen und individuell nach seinen Bedürfnissen einzurichten.

Schnelles Entwerfen, einfacher Datenaustausch und effizientes Verwalten mit AutoCAD 2004

Mit den zahlreichen Erweiterungen und Verbesserungen in der neuen Version von AutoCAD 2004 wurden Kundenwünsche verwirklicht, die das tägliche Arbeiten noch produktiver und benutzerfreundlicher machen. Ein Schwerpunkt lag dabei auf der Freiheit, den Arbeitsplatz individuell und persönlich gestalten zu können. Mit einem neu kreierten Bedienelement, den sogenannten Paletten, setzt AutoCAD 2004 in dieser Hinsicht neue Maßstäbe. In den Paletten, die künftig das Zentrum des CAD-Arbeitsplatzes darstellen, werden alle häufig verwendeten Elemente der täglichen Arbeit abgelegt, um im Bedarfsfall schnell und unkompliziert auf sie zugreifen zu können.

Grafische Zeichnungsgestaltung für erfolgreichere Präsentationen

Ein weiteres Highlight sind die neuen grafischen Gestaltungsmöglichkeiten von Konstruktionszeichnungen. Ohne aufwändige dreidimensionale Animation ist eine wirkungsvolle Präsentation der zweidimensionalen Pläne möglich. Die integrierten True-Color-Farben und die vordefinierten RAL- sowie Pantone-Farbpaletten eröffnen ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten mit räumlichen und spiegelnden Effekten.

Eine Auswahl der wichtigsten Neuerungen in AutoCAD 2004:

– Neue Benutzeroberfläche im Windows XP Look & Feel.
– Neues, um 40 bis 60 Prozent komprimiertes Datenformat für verbesserte Performance.
– True Color, RAL Farbsystem und Farbverläufe für attraktive Zeichnungspräsentationen.
– Texteditor zum einfachen Einfügen von Texten direkt in die Zeichnung.
– Autodesk Express Tools werden kostenlos mitgeliefert.
– Anpassbare Paletten für individuelle Gestaltung des persönlichen Arbeitsplatzes.
– Passwortschutz von Zeichnungen.
– CAD-Standard-Modul für die bessere Kontrolle der Einhaltung firmeninterner Zeichnungsstandards.
– Neues DWF 6 Format für besseren Datenaustausch.
– Neues übersichtlicheres Dialogfeld für Design Center- und Objekteigenschaften.
– Mitnahmemöglichkeit von einzelnen Lizenzen aus einem Pool von Netzwerklizenzen.


Autodesk Architectural Desktop 2004 – das Beste aus zwei Welten

Die neue Version des Autodesk Architectural Desktop 2004 verknüpft die Planungssicherheit und Zukunftstauglichkeit eines digitalen Gebäudemodells mit den bewährten Zeichenwerkzeugen der AutoCAD-Plattform 2004. Eine neue Geschoss- und Zeichnungsverwaltung vereinfacht die Strukturierung des Gebäudemodells und bietet gemeinsam mit der Integration der marktführenden Visualisierungssoftware Autodesk VIZ Renderer sowie einer überarbeiteten und architekturgerechten Benutzerführung die notwendige Effizienz für die verschiedenen Phasen des Bauens.

Wesentliche Erweiterungen und Verbesserungen des Autodesk Architectural Desktops 2004 sind:

– Einfache Benutzerführung: Je nach Projekt, Projektphase oder Anwenderaufgabe lässt sich die Benutzerführung individuell anpassen. Durch das direkte, zeichnerische Bearbeiten von parametrischen Bauteilen kann auf viele störende Dialogboxen verzichtet werden. Die neue dynamische Bemaßung zeigt temporär alle relevanten Maße an und kann dann direkt zur Maßeingabe genutzt werden. Eine Vielzahl von intelligenten Griffen erlaubt je nach Position und Darstellung unterschiedliche Änderungen und verringert die Zahl der Mausklicks um ein Vielfaches.

– Projekt- und Zeichnungsmanager: Mit dem neu entwickelten Werkzeug können Gebäudemodelle nach Bauabschnitten oder Geschossen strukturiert werden, so dass verschiedene Anwender leicht durch das Modell navigieren und die notwendigen Informationen für die weitere Bearbeitung zusammentragen können. Hierbei werden auch die Grenzen der dahinterliegenden Zeichnungen aufgelöst, so dass Wandverschneidungen und Bauteilstempel auch über Zeichnungsgrenzen hinweg möglich sind. Neu verfügbare Materialien verwalten sowohl grafische als auch nicht-grafische Informationen – je nach Schnitt, Ansicht und Rendering – und erstellen so aussagekräftige Schnitte und Ansichten des gelernten Geländemodells. Der Zeichnungsmanager stellt die verschiedenen Ansichten für die Plotausgabe auch wieder zusammen.

– VIZ Renderer: Der in Autodesk Architectural Desktop integrierte VIZ Renderer visualisiert Licht- und Beleuchtungseffekte und erlaubt damit die Erstellung hochwertiger Präsentationen direkt in der Arbeitsumgebung. RAL- und Pantone-Farbfächer ermöglichen in dem neuen Echtfarbumfeld auch den Ausdruck von schattierten Darstellungen mit hoher Qualität.


Eine neue Dimension für die 2D-Konstruktion – AutoCAD Mechanical 2004

Mit weit über 100 Verbesserungen und zwölf neuen Kommandos stellt sich das neue AutoCAD Mechanical 2004 vor. Die überarbeitete Lösung besticht hauptsächlich mit ihrer komplett integrierten Teilestruktur, die den Anwendern erstmals auch in der 2D-Konstruktion die freie Wahl zwischen einer bauraumorientierten Arbeitsweise (Top Down), dem herkömmlichen Arbeiten mit Grundelementen (Bottom Up) oder einer Mischvariante (Middle Out) ermöglicht. Langjährige Erfahrungen der Anwender können so weiter genutzt werden und sorgen gemeinsam mit den vielfältigen Neuerungen für eine erhöhte Produktivität.

Die Verbesserungen sind im Einzelnen:

– Arbeiten per Baugruppenstruktur: Die Grundelemente können zu Bauteilen definiert werden, die die dahinterliegenden Bauteile automatisch verdecken und so den gesamten Konstruktionsprozess vereinfachen. Im Änderungsfall wird die 2D-Verdeckt-Berechnung sofort aktualisiert und das Berechnen und Anzeigen von verdeckten Kanten beim Zusammenbauen automatisch ausgeführt. Gerade die Detaillierung eines Einzelteils aus der Baugruppe heraus partizipiert von den Neuerungen enorm. Das Bauteil wird aus dem Zusammenbau einfach in eine Detaillierungsansicht übernommen, woraufhin alle verdeckten Kanten aus dem Zusammenbau automatisch wieder geheilt sind. Mühsames Stutzen, Dehnen und Schließen von Kanten gehört damit der Vergangenheit an.

– Die Konstruktionsweise lehnt sich trotz fehlender dritter Dimension deutlich an die einer 3D-Konstruktion mit all ihren Vorteilen an. Wird eine Instanz eines Bauteils geändert, ändern sich automatisch alle. Wird eine gespiegelte Geometrie geändert, ändert sich die Ursprungsgeometrie wie erwartet mit. Selbst Geometrieelemente eines Bauteils wie beispielsweise eine T-Nut können als ein nicht stücklistenrelevanter Eintrag im Strukturbaum hinterlegt werden. So ist es auch möglich, alle Norm- und Maschinenteile mit sprechenden Einträgen und Symbolen ebenfalls im Strukturbaum zu hinterlegen. Ein Restrukturieren von Baugruppen kann einfach per Drag and Drop durchgeführt werden.

– Stückliste: Selbstverständlich ziehen sich die Neuerungen durch bis zur Stückliste. Die bauteilorientierte Arbeitsweise lässt selbst hier keine Fehldeutungen zu, alles ist assoziativ zu einander. Bauteile – Ansichten – Stückliste.


Verfügbarkeit
AutoCAD 2004 ist in der deutschen Version ab dem 25. März 2004 verfügbar. Der Preis liegt unverändert bei 5.220 EUR (unverbindliche Preisempfehlung). Autodesk bietet preiswerte Upgrademöglichkeiten von den Vorgängerversionen an. Kunden des Autodesk Subskriptionsprogramm bekommen das Update automatisch von Autodesk geliefert. Aufgrund der neuen AutoCAD-Version wird am 15. Januar 2004 die Upgrademöglichkeit sowie der Support von AutoCAD 2000 und den darauf basierenden branchenspezifischen Lösungen abgekündigt. Die deutschen Versionen von AutoCAD Mechanical 2004, Autodesk Architectural Desktop 2004 und Autodesk Map 2004 werden im April verfügbar sein.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.autodesk.de
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.