Autodesk 3ds Max 9 beschleunigt das Erstellen von digitalen Inhalten und Design-Visualisierungen

3ds Max 9 jetzt mit Unterstützung der 64-Bit-Technologie und neuen optimierten Funktionen. Autodesk Inc. hat jetzt 3ds Max 9 angekündigt – die neueste Version der 3D-Modellierungs-, Animations-und Rendering-Software. 3ds Max 9 unterstützt 64-Bit-Technologien und bietet Digital-Künstlern die Tools für die Entwicklung von Next-Generation-Spielen, Design-Visualisierungen und Special Effects für Film und Fernsehen. 3ds Max wurde bereits bei der Realisierung erfolgreicher Projekte eingesetzt wie etwa für den Entwurf des Freedom Tower in New York City oder für die Entwicklung von Spielen wie Darkwatch, City of Villains, Guild Wars, Prince of Persia: Warrior Within und Kino-Hits wie Superman Returns oder Harry Potter und der Feuerkelch. Autodesk stellt 3ds Max 9 auf der SIGGRAPH 2006 vor: Standnr. 1706, 1. bis 3. August, Boston Convention Center.

3ds Max 9 soll die Handhabung von zunehmend komplexeren 3D-Dateien ermöglichen, die für die nächste Generation an Spielen, Filmen, TV-Ausstrahlungen und auch die Design-Entwicklung typisch sind. Die 64-Bit-Softwarearchitektur von 3ds Max 9 erleichtert die Arbeit mit riesigen Datenbeständen, die für die Schaffung der nächsten digitalen Content-Generation benötigt werden. Auch das Rendering wurde mit mental ray 3.5 als Rendering-Core wesentlich verbessert.

Wichtigste Features von Autodesk 3ds Max 9: Neben dem 64-Bit-Support, einer neuen Belichtungsfunktionen, mehr Shadern und einem schnelleren Rendering sorgen folgende Funktionen für eine maximale Core-Performance, Produktivität und effiziente Abläufe:
-Ein Blending-System mit mehreren Layern, das in benutzerdefinierte 3ds Max-Rigs und -Controller integriert werden kann.

-Optimierte Drahtgitter- und Kantendarstellung für schnellere Vorschauen im Viewport.

-Speichern und Laden von XAF-Dateien auf Bipeds zur einfachen Übertragung der Daten auf und von Custom-Rigs.

-Erweiterte Funktionen für Haare und Stoff, einschließlich Haar-Styling im Darstellungsfeld.

-Verbesserte Querverweise zwischen Dateien und Tracking von Assets, an denen gerade gearbeitet wird.

-Schnelleres Rendering mit Point Cache 2: Bearbeitungen von Mesh-Deformationen können als Datei gespeichert werden.

-Bessere Kompatibilität zu Autodesk Maya mit dem FBX-Dateiformat.

Mit Unterstützung von HP und Intel haben zahlreiche Drittanbieter, die am Autodesk Developer Network (ADN) Sparks-Programm mitwirken, bereits 64-Bit-Versionen ihrer Plugins für 3ds Max 9 entwickelt. Anwender erhalten so sofortigen Zugriff auf einen Pool an 64-Bit-Entwicklungstools.

Autodesk will die englische Version von 3ds Max 9 im Oktober 2006 auf den Markt bringen. Lokalisierte Versionen in anderen Sprachen sollen folgen. Der von Autodesk empfohlene Preis für 3ds Max 9 beträgt 4.250 Euro. Das Upgrade von 3ds Max 8 auf 3ds Max 9 soll 900 Euro kosten.

Der von Autodesk empfohlene Preis für die 3ds Max-Subscription beträgt 450 Euro jährlich. Diese Option wird beim Produktkauf und für Upgrades angeboten. Subscription-Kunden erhalten Zugang zu neuesten Software-Updates, wertvollen Produkterweiterungen und e-Learning-Materialien.

Weitere Informationen finden Sie unter www.autodesk.com/3dsmax


Teilen Sie die Meldung „Autodesk 3ds Max 9 beschleunigt das Erstellen von digitalen Inhalten und Design-Visualisierungen“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top