Autodesk auf der EuroMold

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk auf der EuroMold

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk wird zusammen mit Ritter Sport, dem bekannten Schokoladenhersteller, auf der EuroMold in Halle 6.0 Stand F130 vertreten sein. Im Vordergrund steht dieses Jahr das Thema Digital Prototyping. Vom 5. bis 8. Dezember 2007 findet in Frankfurt die 14. EuroMold statt. Auf der Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design- und Produktentwicklung, werden auch dieses Jahr wieder über 60.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet. Autodesk wird zusammen mit Ritter Sport, dem bekannten Schokoladenhersteller, auf der EuroMold in Halle 6.0 Stand F130 vertreten sein. Im Vordergrund steht dieses Jahr das Thema Digital Prototyping. Mit den Lösungen Autodesk Inventor und Autodesk Productstream zeigt Autodesk welche Effizienzsteigerungen in der durchgängig digitalen Produktentwicklung stecken.

Um die Theorie der digitalen Prozesse in der Praxis zu zeigen, wird Autodesk zusammen mit Ritter Sport die Produktion von Schokolade verdeutlichen. Eine Schokolade zu fertigen, klingt leichter als es ist. Jede Tafel Ritter Sport, egal welcher Sorte und mit welchem Inhalt, wird mit genau 100 Gramm Gewicht auf den Markt gebracht. Da die verschiedenen Füllungen allerdings häufig ein unterschiedliches spezifisches Gewicht haben, wird dieser Unterschied durch die Tafeldicke ausgeglichen. Je nach Füllung variieren dann die Höhen der unterschiedlichen Schokoladensorten. Mit Autodesk Inventor lassen sich diese Anforderungen erfüllen und die Schokoladenfertigung virtuell nachvollziehen.

„Die digitale Produktentwicklung lässt sich auf diese Weise sehr gut verdeutlichen. Im Sinne des Messekonzepts „Von der Idee über den Prototyp bis zur Serie“, kann man anhand unserer Lösungen und zusammen mit unserem Kunden Ritter Sport sehr gut erkennen, welche Möglichkeiten die digitale Produktentwicklung und virtuelle Prototypen bieten“, erläutert Burkhard Hörnig, Marketing Solution Manager MCAD bei Autodesk.

Weitere Informationen finden Sie unter www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Auf der Sindex 2018 zeigt HepcoMotion, Entwickler der innovativen V-Führungstechnologie, eine Auswahl seiner Linearprodukte. Besucher können anhand der gezeigten Module sehen, welchen Beitrag Lineartechnologie zur Prozessoptimierung und letztlich auch zur Realisierung von Industrie 4.0 liefern kann.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.