Autodesk auf der GIS/SIT 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk auf der GIS/SIT 2010

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk präsentiert auf dem Schweizer Forum für Geoinformation in Zürich die neuen Versionen seiner Infrastructure Modeling-Lösungen.

Vom 16. bis 18. Juni 2010 findet die GIS/SIT 2010, das Schweizer Forum für Geoinformation, an der Universität Zürich-Irchel statt. Autodesk präsentiert gemeinsam mit seinen Partnern Geobox AG, Intercard SA, Mensch und Maschine Software AG und MGB Data AG die neue Generation seiner Infrastructure Modeling-Lösungen. Ob das Entwickeln kommunaler Infrastrukturprojekte, das Verwalten von Versor-gungsnetzen oder die Instandhaltung von Abwassersystemen – mit der neuen Generation der Autodesk-Produkte für Infrastructure Modeling können Anwender ihre Infrastrukturprojekte bereits vor der Reali-sierung analysieren, visualisieren und simulieren.

"Wir freuen uns, auch dieses Jahr wieder auf der GIS/SIT zu sein und Neuheiten zu präsentieren – beispielsweise AutoCAD Civil 3D 2011. Diese Lösung ist das ideale Werkzeug für einen verlustfreien und durchgängigen Projektablauf", sagt Peter Rummel, Channel and Country Marketing Specialist Central Europe von Autodesk. "Besucher können sich nicht nur von den Vorteilen der Tiefbaulösung überzeugen, sondern auch alle anderen Infrastructure Modeling-Lösungen von Autodesk kennen lernen." Dazu zählt u.a. Autodesk Topobase. Die integrierte Lösung für die Planung und Verwaltung von Infrastrukturen ermöglicht abteilungsübergreifend einen zentralen Zugriff auf Planungs-, Bestands- und Geodaten. Mit Autodesk Topobase werden Datenqualität, Zusammenarbeit und Datensicherheit in Behörden, Versorgungsunternehmen und Ingenieurbüros deutlich verbessert. Verwaltungsprozesse für Infra-strukturdaten können zentralisiert und vereinheitlicht werden. Außerdem werden komplexe Strukturen entflochten und die Effizienz unternehmensweit gesteigert.

Des Weiteren gestaltet Autodesk die Veranstaltung mit Fachvorträgen mit und gibt einen Ausblick auf Trends und Entwicklungen. Matthias Liechti, Autodesk SA (Gümlingen), referiert am 18. Juni 2010 von 11:30-12:00 Uhr zum Thema "Die digitale Stadt in 3D: Der virtuelle Traum vom Raum?".

Die diesjährige GIS/SIT steht unter dem Motto GIS WE CAN! und zeigt Besuchern, wie Geoinformationen erfolgreich in unterschiedlichen Branchen angewendet und mit anderen Systemen und Daten verknüpft werden, wo und wie Geodaten verfügbar sind und wohin die Entwicklung in den nächsten Jahren gehen wird.

Weitere Informationen: www.gis-sit.ch

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um den Ansprüchen an einen Raumfahrt-Lander – ein Fahrzeug zur Erkundung von Planeten – gerecht zu werden, haben Autodesk und das Jet Propulsion Laboratory der NASA ein gemeinsames Forschungsprojekt gestartet: Mithilfe von generativem Design konnten sie die Masse der äußeren Struktur des Landers um 35 Prozent reduzieren. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.