Autodesk ernennt Comparex zum Gold-Partner VAR

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk ernennt Comparex zum Gold-Partner VAR

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Das IT Dienstleistungsunternehmen Comparex wurde vom Design-Software Spezialisten Autodesk zum Gold Partner VAR (Value-Added Reseller) ernannt. Dieser Status gilt für den Europäischen Wirtschaftsraum und die Schweiz. Er garantiert den Kunden von Comparex bessere Konditionen und mehr Kompetenz in Hinblick auf Compliance, Lizenzkonsolidierung und optimales Lizenzmanagement von Autodesk-Produkten.

Die zwei Unternehmen haben sich dazu entschlossen, ihre Partnerschaft auszubauen, da es zunehmend Überschneidungen bei Kunden und relevanten Serviceleistungen gibt. Autodesk deckt einen vielschichtigen Kundenstamm ab, mit Unternehmen im Ingenieurswesen, im Produktdesign und im Multimedia-Bereich. Aus diesem Grund braucht Autodesk Partner, die diesen vielfältigen Anforderungen kompetent begegnen können. Comparex betreut Unternehmen aller Geschäftsfelder und Größen mit preisgekröntem Sachverstand.

Genau wie Autodesk stellt sich das Unternehmen zukünftigen Herausforderungen mit neuen Konzepten. Das Unternehmen hat SoftCare entwickelt. SoftCare ist ein cloud-basiertes System, mit dem Kunden die Beschaffung, Nutzung und Verwaltung von Softwarelizenzen optimieren können. Ein wesentlicher Bestandteil von SoftCare ist SAM2GO (Software Asset Management als Managed Service). SAM2GO unterstützt Firmen und Anwender durch die stetige und präzise Erfassung des Software-Inventars und dessen Nutzung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der 3D-Druck ist ein zunehmend wichtiges Instrument in der Fertigung. Forschende der ETH haben nun ein neues 3D-Druckverfahren entwickelt, mit dem Objekte auf der Mikrometerskala aus mehreren Metallen und mit hoher räumlicher Auflösung hergestellt werden können. Von Oliver Morsch 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.