Autodesk Fusion 360: Neue Apps für Elektronikdesign und Fertigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk Fusion 360: Neue Apps für Elektronikdesign und Fertigung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Neue Apps erweitern den Funktionsumfang von Autodesk Fusion 360 in puncto Elektronikdesign und On-Demand-Fertigung: SnapEDA for Autodesk Fusion 360 und Xometry Instant Quote.
Autodesk Fusion 360

Quelle: SnapEDA

  • Für Autodesk Fusion 360 gibt es nun neue Integrationen für Elektronikdesign und On-Demand-Fertigung.
  • SnapEDA, Anbieter einer Suchmaschine und Objektbibliothek für Elektronikdesign, veröffentlicht in Zusammenarbeit mit Autodesk die App SnapEDA for Autodesk Fusion 360.
  • Xometry, eine Plattform für On-Demand-Fertigung, stellt eine App vor, mit der Benutzer Kosten, Vorlaufzeiten und Herstellbarkeit von Bauteilen abzuschätzen , ohne die Autodesk Fusion 360-Plattform zu verlassen.

Die neue App von SnapEDA integriert die Elektronikdesign-Bibliothek direkt in Autodesk Fusion 360 und ermöglicht es Elektronikingenieuren und -designern, Millionen von elektronischen Bauteilmodellen — einschließlich Symbolen, Footprints und 3D-Modellen — direkt in der Fusion-360-Umgebung zu suchen und zu platzieren.

Die Erstellung von CAD-Modellen ist ein zeitaufwändiger und fehleranfälliger Prozess. Die Elektronikdesign-Bibliothek SnapEDA stellt Ingenieuren fertige CAD-Modelle bereit, damit sie Zeit sparen und gleichzeitig bessere Produkte entwickeln können. Heute nutzen mehr als eine Million Ingenieure jedes Jahr die Suchmaschine von SnapEDA, wobei die Autodesk-Benutzergemeinschaft laut SnapEDA mehr als 20 Prozent dieser Zielgruppe ausmacht.

Fusion 360 vereint Schaltplanerfassung, PCB-Design, Bibliotheksmanagement, Simulation und mechanisches Design in einer einzigen Entwicklungsplattform. So macht die Plattform den Austausch zwischen verschiedenen Dateiformaten überflüssig und stellt sicher, dass mechanische Randbedingungen in jeder Phase des PCB-Designprozesses berücksichtigt werden.

„Fusion 360 steht an der Spitze der Integration von MCAD und ECAD. Autodesk überdenkt das Elektronikdesign von Grund auf neu und durchbricht Barrieren, die wir bisher als Status Quo akzeptiert haben. Wir bei SnapEDA verfolgen einen ähnlichen Ansatz und leisten Pionierarbeit im Bereich der Elektronikdesigndaten. Wir fühlen uns geehrt, Fusion 360-Anwender mit diesem ergänzenden Angebot zu unterstützen“, sagt Natasha Baker, Gründerin und CEO von SnapEDA.

„Da Produkte immer anspruchsvoller und komplexer werden, wird es immer wichtiger, dass der Prozess des Designs von integrierter Elektronik und Leiterplatten effizient, genau und nahtlos ist“, sagt Srinath Jonnalagadda, VP of Business Strategy & Marketing für Fusion 360 bei Autodesk. „Unsere Zusammenarbeit mit SnapEDA macht die robusten Bibliotheken mit Bauteilmodellen für Fusion-Anwender leicht zugänglich, was den Ingenieuren und Designern, die die Zukunft bauen, unmittelbar zugutekommt.“

Die Nutzung der App gestaltet sich einfach. Ingenieure suchen einfach nach dem Teil, das sie benötigen, entweder mit der Teilenummer des Herstellers oder einem Stichwort wie zum Beispiel „usb type c connector“. Nachdem sie ein Teil ausgewählt haben, können sie es entweder direkt in ihren Entwürfen platzieren oder zu ihrer Bibliothek hinzufügen. Die Bibliothek wird dann mit Library.io synchronisiert, um die gemeinsame Nutzung im Unternehmen oder die Synchronisation mit anderen Autodesk-Tools wie Eagle zu ermöglichen.

Die neue SnapEDA for Autodesk Fusion 360-App umfasst Tausende von Herstellern elektronischer Komponenten und wird täglich mit neuen Lieferanteninhalten aktualisiert. Zu erwähnen ist, dass die SnapEDA-Datenbank über 500‘000 komplexe Modelle von Steckverbindern von Samtec, einem globalen Hersteller von Verbindungslösungen, enthält. Die Steckverbindermodelle sind für Ingenieure besonders nützlich, da die Definition von Steckverbindern mitunter Stunden oder sogar Tage in Anspruch nimmt.

Samtec lädt die Fusion 360-Kunden ein, kostenlose CAD-Modelle von allen Samtec-Teilen anzufordern, die noch nicht in der digitalen Bibliothek verfügbar sind. Das Teilesymbol wird erstellt und innerhalb von 24 Stunden über den SnapEDA InstaPart-Service an den Anwender geliefert. Nach der Erstellung werden die Modelle dann der gesamten SnapEDA- und Fusion 360-Community kostenlos bereitgestellt.

Die kostenlosen Anfragen werden exklusiv für Nutzer der neuen SnapEDA for Autodesk Fusion 360-App und Nutzer der Samtec-Website zum Zeitpunkt der Einführung verfügbar sein. Die SnapEDA for Autodesk Fusion 360-App ist kostenlos und steht unter www.snapeda.com/plugins zum Download bereit.

Xometry Instant Quote-App: Preise und Vorlaufzeit in Autodesk Fusion 360

Wie wirken sich Konstruktionsänderungen aus die Kosten und Herstellbarkeit von Bauteilen aus? Auch um diese Frage zu beantworten, gibt es eine neue App für Autodesk Fusion. Xometry, ein Marktplatz für On-Demand-Fertigung, hat sie in Zusammenarbeit mit Autodesk entwickelt. Diese neuartige Integration ermöglicht es Anwendern, einen Preis und eine Vorlaufzeit von Xometry zu erhalten, ohne die Autodesk Fusion 360-Plattform zu verlassen. Die App ist kostenlos und kann direkt über den Autodesk Fusion 360 App Store heruntergeladen werden.

Die neuartige Integration ermöglicht es Anwendern, einen Preis und eine Vorlaufzeit von Xometry zu erhalten, ohne die Autodesk Fusion 360-Plattform zu verlassen. Bild: PRNewsfoto/Xometry

Mit dieser App können Konstrukteure die direkten Auswirkungen von Konstruktionsänderungen auf die Kosten und die Herstellbarkeit ihres Teils sehen, ohne Fusion 360 zu verlassen. Dieses sofortige Feedback ermöglicht es den Konstrukteuren, bessere Teile herzustellen und die Markteinführung zu beschleunigen.

„Xometrys Mission ist es, Ingenieuren und Designern zu helfen, ihre besten Ideen mit Leichtigkeit zum Leben zu erwecken“, sagte Bill Cronin, Chief Revenue Officer von Xometry. „Durch diese Integration mit der leistungsstarken Plattform von Autodesk erhalten Ingenieure schnell hochwertiges Feedback und können so schneller und besser innovieren.“

Als Teil dieser Partnerschaft wird Xometry einen exklusiven Rabatt von 10 Prozent auf Bestellungen über Autodesk Fusion 360 anbieten, und Autodesk wird exklusiv für Xometry-Lieferanten einen Rabatt von 20 Prozent auf ein Fusion-360-Abonnement anbieten.

„Autodesk und Xometry haben das gemeinsame Ziel, alles zu tun, um Ineffizienzen zu beseitigen, die Transparenz und Zusammenarbeit zu erhöhen und generell den Weg vom Design zur Fertigung zu verbessern“, sagt Srinath Jonnalagadda, Vice President of Industry Strategy bei Autodesk. „Unser Ziel ist es, bereits in einem frühen Stadium des Designprozesses Barrieren zu beseitigen, um zu verstehen, was die Herstellung eines Teils kosten wird und wie die Wahl neuer Prozesse oder nachhaltigerer Materialien die Effizienz steigern, die Kosten senken und ein Produkt relevanter machen könnte. Zu diesem Zweck versteht sich die engere Kopplung der Xometry-Funktionen mit Fusion fast von selbst.“

Die Xometry-Autodesk-Fusion-360-App markiert die zweite Zusammenarbeit zwischen Xometry und Autodesk, neben dem bereits bestehenden Add-in für Autodesk Inventor. Das Inventor-Add-in ist zusammen mit anderen beliebten CAD-Software-Add-ins kostenlos auf der Xometry-Website zu finden.

Erfahren Sie hier mehr über eine bessere Interoperabilität im Engineering.

Lesen Sie auch: „3D-Daten vergleichen: So werden Geometrie-Änderungen transparent“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Vom 19. bis 21. Februar 2019 fand der diesjährige Automatisierungstreff in der Kongresshalle in Böblingen statt. Neben den erfolgreichen Anwender-Workshops zu insgesamt 46 Themen fand vor allem das Lösungsforum Marktplatz Industrie 4.0 großen Anklang. Teilnehmer äußersten sich sehr positiv über die etablierte Veranstaltung.

Als erste und weltweit bislang einzige Messegesellschaft plant die Deutsche Messe AG, ihr Gelände in Hannover mit einer flächendeckenden 5G-Infrastruktur auszustatten. Damit soll das 100 Hektar große Areal zu einem innovativen Multifunktions-Campus werden, der ganzjährig als Testfeld für 5G-Echtzeit-Anwendungsfälle bereitstehen wird. Als erste 5G-Messe wird im Herbst 2020 die 5G CMM Expo an den Start gehen.

Top Jobs

Vertriebspartner
BricsCAD, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.