Autodesk Geospatial Days 2009

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Autodesk präsentiert auf über 80 Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz die neuen Versionen seiner Geospatial-Lösungen. Bis zum 10. Juli 2009 präsentiert Autodesk gemeinsam mit seinen Vertriebspartnern auf den Autodesk Geospatial Days 2009 die neue Generation seiner Infrastructure Modeling-Lösungen in verschiedenen Städten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Interessenten können auf der kostenlosen Veranstaltungsreihe die neuen Technologien und Arbeitsweisen der 2010 Versionen live kennen lernen und vor Ort die persönliche Beratung in Anspruch nehmen. Ob das Entwickeln kommunaler Infrastrukturprojekte, das Verwalten von Versorgungsnetzen oder die Instandhaltung von Abwassersystemen – mit der neuen Generation der Autodesk Produkte für Infrastructure Modeling können Anwender ihre Infrastrukturprojekte analysieren, visualisieren und simulieren, lange bevor sie Wirklichkeit werden.

Die Autodesk-Lösungen AutoCAD Map 3D 2010, AutoCAD Raster Design 2010, Autodesk MapGuide Enterprise 2010, Autodesk LandXplorer und Autodesk Topobase 2010 bieten Anwendern Werkzeuge für Entwurf, Visualisierung, Datenaggregation und Verwaltung über den gesamten Workflow eines Infrastrukturprojekts hinweg. Indem Daten aus verschiedenen Quellen, wie CAD-, GIS- und 3D-Modellierungssystemen, zusammengeführt werden können, werden Entwürfe neuer Projekte verbessert bzw. bereits bestehende Infrastrukturen effizienter verwaltet. Durch die Erstellung digitaler Modelle können Netzbetreiber sowie die öffentliche Verwaltung schnellere und bessere Entscheidungen treffen.

Peter Rummel, Industry Marketing Manager für den Bereich Infrastructure Modeling von Autodesk, hebt zwei Aspekte der neuen Versionen hervor: "Zum einen wird es für unsere Kunden nun noch einfacher, unterschiedlichste Datenquellen einzubinden und diese auch mit dem kompletten bewährten Funktionsumfang zu bearbeiten. Zum anderen werden durch die Weiterentwicklung der Fachschalen in Autodesk Topobase, die branchenspezifischen Erweiterungen für AutoCAD Map 3D und den verstärkten Fokus beider Lösungen auf die Implementierung von Workflows die Datenkonsistenz erheblich verbessert und Routinearbeiten effizienter gestaltet."

Die einzelnen Veranstaltungen der Geospatial Days 2009 mit Angaben zu Terminen, Themen und Veranstaltungsorten finden Interessenten im Internet. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich direkt für eine der Veranstaltungen anzumelden.

Weitere Informationen: www.autodesk.de/geospatial-days

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der Begriff Nachhaltigkeit wird oft nicht trennscharf und bisweilen inflationär verwendet. Wer mit Nachhaltigkeit wirbt, sollte dies belegen können. Genau das macht die Baustoffindustrie mit ihren Umwelt-Produktdeklarationen (EPD – Environmental Product-Declarations), die ein wichtiges Instrument für die Nachhaltigkeitszertifizierung von Gebäuden sind. Das Institut Bauen und Umwelt e. V. (IBU), ein Zusammenschluss von Baustoffherstellern, hat jetzt einen neuen Erklärfilm veröffentlicht, der den Weg zur Gebäudezertifizierung mit EPDs zeigt.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.