Autodesk plant Moldflow zu übernehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk plant Moldflow zu übernehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk hat vor kurzem eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Übernahme der Moldflow Corporation vorzubereiten. Das US-Unternehmen ist ein führender Anbieter von Kunststoffspritzguss-Simulations-Software, die es ermöglicht, das Verhalten von Plastikteilen in jeder Phase des Fertigungsprozesses zu simulieren und zu optimieren.

Autodesk handelt damit im Sinne seiner Digital-Prototyping-Strategie. Dadurch profitieren zukünftig auch die Kunststoff verarbeitenden Branchen wie Automobilzulieferer oder Spielzeughersteller von den Vorteilen einer durchgängigen digitalen Produktentwicklung.

"Die Lösungen von Autodesk und Moldflow ergänzen sich hervorragend. Damit integrieren wir beste Simulations- und Optimierungsmöglichkeiten in unser Digital Prototyping Produktportfolio und erweitern den Leistungsumfang unserer Software-Lösungen für unsere Kunden“, sagt Carl Bass, Präsident und CEO von Autodesk.

Die Übernahme soll voraussichtlich bis zur Mitte des Jahres abgeschlossen sein und wird rund 297 Millionen US-Dollar kosten. Im Geschäftsjahr 2007 konnte Moldflow 55,9 Millionen USDollar umsetzen. Autodesk wird nach der Übernahme die bestehenden Kunden von Moldflow weiterhin betreuen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.autodesk.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Daimler-Tochter EvoBus ist auf die Herstellung von Omnibusen mit einem Gewicht über acht Tonnen spezialisiert. Der weltweite Druck in dieser Sparte ist hoch. Auch im Bereich Customer Services & Parts (CSP) suchte das Unternehmen nach neuen Lösungen und fand diese im Einsatz der additiven Fertigung. Bei der Einführung EvoBus unterstützte Additive Minds.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.