Autodesk präsentiert CAD und PDM auf der PRODEX in Basel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk präsentiert CAD und PDM auf der PRODEX in Basel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In Halle 1.0, Stand E 38 zeigt das Unternehmen Lösungen für eine durchgängige digitale Produktentwicklung.

Die PRODEX ist die internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik in der Schweiz. Im Messezentrum Basel präsentiert Autodesk vom 18. bis zum 22. November 2008 sein Produktportfolio für Digital Prototyping.

Gezeigt werden die 3D-Konstruktionssoftware Autodesk Inventor sowie Autodesk Productstream, das für die Datenverwaltung von Projekten benötigt wird. Zudem zeigt der Autodesk Partner HURNI ENGINEERING SARL Autodesk AliasStudio für den kreativen Designprozess sowie Autodesk Showcase für eine professionelle Visualisierung und Präsentation von Produkten.

"Digital Prototyping bietet Unternehmen die einzigartige Möglichkeit, Projekte durchgängig digital zu realisieren. Angefangen von Design mit AliasStudio bis zur Konstruktion mit Inventor finden alle Prozessschritte in 3D statt. Das 3D-Modell ist ein kompletter digitaler Prototyp. Die Notwendigkeit realer Prototypen entfällt dadurch, so dass Unternehmen mit Digital Prototyping mehrere hunderttausend Euro im Jahr sparen können. Die Lösungen von Autodesk helfen Ingenieuren dabei, ungenutzte Potenziale zu erschließen", sagt Wolfgang Lynen, Industry Marketing Manager Manufacturing bei Autodesk.

Autodesk wird mit folgenden Partnern auf der Messe vertreten sein: CAD-LAN AG, HURNI ENGINEERING SURL, Infographics SA und rotring data AG.

Weitere Informationen: www.autodesk.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die in Dresden beheimatete Gläserne Manufaktur von Volkswagen und das Dresdner Startup Wandelbots haben im März 2018 ein neuartiges Gemeinschaftsprojekt zur Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) vereinbart. Ziel dieser Kooperation ist es, mit der Einrichtung und dem Betrieb einer innovativen Erprobungsstation in der Gläsernen Manufaktur neue MRK-Anwendungen in der Fahrzeug-Endmontage zu testen und zur Serienreife zu bringen. Von Tino M. Böhler

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.