Autodesk University in Darmstadt: Die Zukunft schon heute erleben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk University in Darmstadt: Die Zukunft schon heute erleben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Am 15. und 16. Oktober 2019 treffen sich Anwender und Experten aus Maschinenbau, Architektur und Bau in Darmstadt auf der Autodesk University Deutschland.
Autodesk University Deutschland

Quelle: Autodesk

Am 15. und 16. Oktober 2019 findet im darmstadtium in Darmstadt erneut die Autodesk University Deutschland statt. Bei der Veranstaltung treffen sich Anwender, Partner und Experten aus den Branchen Mechanik und Maschinenbau, Architektur und Bau sowie digitale Medien und Entertainment, um sich über aktuelle Technologietrends auszutauschen. Bei verschiedenen Fachvorträgen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, die unterschiedlichen Lösungen von Autodesk kennenzulernen und die Software anschließend ausprobieren. Interessenten können sich hier zur Veranstaltung anmelden.

Eröffnet wird die Konferenz dieses Jahr von Roland Zelles, Vice President of Global Territory Sales bei Autodesk. Die Besucher erwarten darüber hinaus folgende Keynotes:

  • Über „The Future of Making“ spricht Prof. Sigrid Brell-Cokcan, Gründerin und Leiterin des Lehrstuhls für individualisierte Bauproduktion (IP) an der RWTH Aachen und Präsidentin des Vereins Robots in Architecture (RiA).
  • Detlev Reicheneder, Director Market Development & Industry Strategy, geht in seiner Keynote auf das Thema „Design & Manufacturing“ ein.
  • Leona Frank, Leiterin Marketing für Infrastruktur bei Autodesk, und Joy Stark, globale Marketingdirektorin für Building Design and Fabrication bei Autodesk, befassen sich in ihrem Vortrag mit aktuellen Themen in der Architekturbranche sowie dem Ingenieur- und Bauwesen.

Des Weiteren bietet die Autodesk University 2019 über 100 Vorträge und Workshops zu den von Autodesk entwickelten Lösungen für Manufacturing, Architektur, sowie Medien und Entertainment. Die Sessions beschäftigen sich dabei mit Themen von Automation über 3D-Druck bis hin zum Digitalen Zwilling. Eine Programmübersicht gibt es hier.

Mehr Informationen zur AU finden Sie auf der Website oder indem sie @AutodeskU folgen oder nach dem #AU2019 suchen.

Lesen Sie auch: „3D-Visualisierung und Lichtsimulation in einem einzigen Workflow“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Vires, Teil der Produktfamilie von MSC Software und von Hexagon, erweitert mit der neuen Version VTD 2.2 die Möglichkeiten, autonomes Fahren realitätsnah und zuverlässig zu simulieren. Virtual Test Drive (VTD) ist eine offene Plattform für Entwicklung und Erprobung von Fahrerassistenz- und autonomen Fahrsystemen. 

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.