Autodesk-Wettbewerb für digitale 3D-Geländemodelle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Autodesk-Wettbewerb für digitale 3D-Geländemodelle

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Prämiert werden die interessantesten Projekte. Teilnehmen können Interessenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Wettbewerb für digitale Geländemodelle geht in seine zweite Runde. Autodesk lädt auch dieses Jahr wieder Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein, ihre besten digitalen Geländemodelle zusammen mit einer Projektbeschreibung bei Autodesk einzureichen. Prämiert werden die 20 besten 3D-Entwürfe. Der Gewinner erhält ein mobiles Navigationssystem im Wert von rund 400 Euro. Die Plätze 2 bis 20 bekommen je eine Routenplanungssoftware GDATA PowerRoute professional.



Bereits im letzten Jahr initiierte Autodesk diesen Wettbewerb mit großem Erfolg. Über 300 Entwürfe nahmen an der Bewertung teil. Digitale Geländemodelle werden in vielen Bereichen wie Tiefbau, Straßenbau, Landschaftsarchitektur oder Umweltschutz eingesetzt. Ziel der Ausschreibung ist es, einem breiten Publikum zu zeigen, dass das Arbeiten im dreidimensionalen Raum weit mehr Vorteile hat, als die reine Präsentation von Projekten. Daher werden die eingereichten Arbeiten nicht nur nach ästhetischen und technischen Kriterien sondern auch anhand ihrer Projektbeschreibung beurteilt. Die interessantesten Einsendungen veröffentlicht Autodesk auf seiner Website in der Galerie für digitale Geländemodelle. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2005.


Teilnahmebedingungen und Anmeldeunterlagen unter: www.autodesk.de/gelaendemodell

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die konsequente Digitalisierung von Engineering-Methoden ist eines der großen Themen beim Automatisierungsspezialist Heitec. Schließlich lassen sich so Risiken bei der Planung verringern, Maschinen und Anlagen schneller in Betriebnehmen. Nun soll der digitale Zwilling zunehmend den Einzug in Produktion und Fertigung halten, um diese zu optimieren.

Werbung

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.