04.04.2023 – Kategorie: Fertigung

Automatisierte Bauteilaufnahme ersetzt mechanische Spannvorrichtung

vollflexible BauteilaufnahmeQuelle: Protos-3D

Tausende unterschiedliche Bauteile werden mit der neuen automatisierten Bauteilaufnahme auf nur einer vollflexiblen Vorrichtung gehalten.

  • Weltneuheit auf der Messe Control 2023: Eine universelle robotergestützte Multi-Aufnahme für mehrere 1’000 Bauteile.
  • Die automatisierte Bauteilaufnahme ersetzt herkömmliche mechanische Spannvorrichtungen.    
  • Dabei ist kein Umrüsten erforderlich. Der Bauteilwechsel erfolgt in wenigen Sekunden.

Tausende unterschiedliche Bauteile werden mit der neuen automatisierten Bauteilaufnahme auf nur einer vollflexiblen Vorrichtung gehalten. Die Teile sind dabei rundherum zugänglich und lassen sich sekundenschnell ohne mechanisches Umrüsten wechseln.

Mit dem Poly Robot Automated Fixture System, kurz PRAFS, wird das virtuelle Spannen (VC) der ScanBox-Technologie von Carl Zeiss GOM Metrology automatisiert. PRAFS ersetzt dabei die bisher manuell erfolgte Bauteil-Positionierung durch eine robotergesteuerte Haltetechnik. Entwickelt hat die universelle robotergestützte Multi-Aufnahme der Mess-Spezialist Protos-3D Metrology (Eching).

Mit dem Poly Robot Automated Fixture System, kurz PRAFS, wird das virtuelle Spannen
in Kombination mit der ScanBox-Technologie von Carl Zeiss GOM Metrology automatisiert.
Sechs Roboter bilden die Basis der vollflexiblen, programmierbaren Bauteilaufnahme.
Foto: Protos-3D

Schneller Bauteilwechsel, höhere Auslastung, keine Kosten für mechanische Vorrichtungen

Die Bauteilaufnahme speichert mehrere tausend unterschiedliche Aufbauten (Haltepositionen für Bauteile). Diese lassen sich jederzeit über ein Human Machine Interface (kurz HMI, Touch-Panel) aus der Bauteilliste aufrufen. Ist ein Bauteil ausgewählt, fahren die Roboter in die bauteilspezifischen Beladepositionen. Das Teil wird eingelegt und der Messvorgang per Knopfdruck gestartet.

Ein Wechsel zwischen unterschiedlichen Bauteiltypen, zum Beispiel von Pkw-Türinnenblech zu einem Kotflügel, ist in weniger als einer Minute zu realisieren. Der gesamte Messprozess erfolgt sehr schnell, die Reproduzierbarkeit ist zudem extrem hoch und der Bedienereinfluss minimal.

PRAFS ersetzt herkömmliche mechanische Spannvorrichtungen, deren Herstellung kosten- und zeitintensiv ist. Darüber hinaus fordern sie große Lagerkapazitäten und sind bei Bauteiländerungen nur bedingt weiterverwendbar. Die Multi-Messaufnahme lässt sich hingegen an sämtliche Modifikationen anpassen.

Einfache Bedienung

PRAFS ist selbsterklärend und leicht zu bedienen. Das HMI führt den Bediener durch die einzelnen Schritte und gibt zum Beispiel klare Instruktionen, wann das Bauteil einzulegen oder zu entnehmen ist. Das geschieht in einer ergonomisch kraftsparenden Arbeitshöhe. Da der Messablauf durch das System festgelegt ist, sind Einflüsse des Bauteilhandlings so gut wie ausgeschlossen. Spezielle Fachkenntnisse zur Bedienung von PRAFS sind dafür nicht erforderlich. Durch den hohen Automatisierungs- und Digitalisierungsgrad gewinnen Messtechniker mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben.

Bauteilaufnahme spart Ressourcen

Im Vergleich zu herkömmlichen Spannvorrichtungen können Anwender mit PRAFS und Virtual Clamping Herstellungsprozesse, Transportwege und Lagerkapazitäten einsparen und somit Ressourcen schonen.
PRAFS bietet sich für den Einsatz Prototypenbau, zur Erstbemusterung und Serienüberwachung, für produktionsbegleitende Messungen, Bauteilanalysen sowie die Verifizierung von Zulieferteilen an. Das System ist in die meisten bestehenden Zeiss ScanBoxen (ab SB6130, SB6135 usw.) integrierbar.

Bild oben: Der Werker wechselt das Bauteil aus. Der Wechsel zwischen unterschiedlichen Bauteilarten erfolgt dabei innerhalb einer Minute. Ein Umrüsten ist nicht erforderlich. Die Auslastung der Messzelle wird dadurch deutlich erhöht.
Foto: Protos-3D

PRAFS wird auf der Control 2023 in Halle 9, Stand 9502, erstmals vorgestellt.

Weitere Informationen: https://www.protos-3d.de/

Erfahren Sie hier mehr über Vierpunktlager für den schnellen Werkzeugwechsel.

Lesen Sie auch: „Maschinenverkabelung: Digitaler Zwilling statt Trial & Error“




Teilen Sie die Meldung „Automatisierte Bauteilaufnahme ersetzt mechanische Spannvorrichtung“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top