03.05.2012 – Kategorie: Technik

Automatisierung: Cleveres Lichtgitter mit vielen Extras

mc7522_110502_07_rgb

Für Standardaufgaben in der Förder- und Lagertechnik, dem Verpackungsbereich und allgemein in der Automatisierung eignen sich die neuen Lichtgitter der Serie LGS von Pepperl+Fuchs, die durch besonders schlanke Gehäuseprofile auffallen und die Steuereinheit bereits im Empfängermodul integriert haben. Die Systeme spannen ein Erfassungsfeld aus infraroten Lichtstrahlen mit einer Feldhöhe von bis zu 3200 mm auf und sind mit Auflösungen von 8, 17, 25, 50 und 100 mm Parallelstrahlabstand erhältlich. Zusätzliche Betriebsmodi vereinfachen typische Automatisierungsaufgaben spürbar und ermöglichen neuartige Erkennungslösungen. Drei separate Höhen-Schaltausgänge dienen der Höhen- und Durchhangkontrolle. Durch Objektidentifikation lassen sich Gegenstände über ihre Geometrie, die auch Durchbrüche und Öffnungen enthalten kann, erkennen. Ein neuartiges Touchfield mit beleuchteten Piktogrammen erlaubt eine Schritt-für-Schritt-Programmierung ohne PC. Die schnelle Objekterkennung wird auch durch Aktivierung der dreifachen Strahlauskreuzung nicht verlängert. Letztere führt im Mittel zu einer Verdoppelung der Auflösung. Zu den weiteren Besonderheiten gehören optionale Tieftemperaturausführungen für -30…+60 °C, die Ausstattung mit IO-Link sowie der Standby-Modus.


Bild: Für den häufigen Einsatzfall der Höhenkontrolle sind die Lichtgitter mit drei separaten Höhen-Schaltausgängen ausgestattet.


Teilen Sie die Meldung „Automatisierung: Cleveres Lichtgitter mit vielen Extras“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Automation

Scroll to Top