13.10.2021 – Kategorie: Allgemein

Autonome Fabrik: Wie KI-Softwarebausteine den Maschinen- und Anlagenbau unterstützen

Fabrik der Zukunft: KI-Softwarebausteine von AnacisionQuelle: Anacision GmbH
Mit neuartigen, einsatzfertigen KI-Softwarebausteinen unterstützt das KI-Unternehmen Anacision die Umsetzung der autonomen Fabrik.
  • Das Karlsruher Künstliche Intelligenz (KI)- und Data Science-Unternehmen Anacision setzt im Zuge der strategischen Neuausrichtung auf neuartige, einsatzfertige KI-Softwarebausteine für den Maschinen- und Anlagenbau sowie die Produktion.
  • Damit will das Unternehmen einen Beitrag zur Entstehung autonomer Bestandteile für die zukunftsfähige Fabrik leisten.

Nachhaltigkeit, Resilienz und Individualisierung – die Megatrends des 21. Jahrhunderts verändern die Industrie. Energie- und ressourcenschonende Herstellungsprozesse werden zu wichtigen Herausforderungen. Resiliente Produktion gewinnt an Bedeutung und die Abkehr von der Massenfertigung zu kleinen Losgrößen ist längst in der Realität angekommen. Dieser Wandel verschärft die Anforderungen an eine moderne Fabrik und zwingt die Industrie, ihre Fertigungsprozesse neu zu denken. Innovative, datengetriebene Technologien und Lösungen machen es möglich. „Dank Digitalisierung hat sich die Zukunftsvision einer voll vernetzten Fabrik längst in den Führungsetagen der Unternehmen verankert. Doch die Umsetzung geht nur sehr langsam voran. Genau hier setzen unsere KI-Produktbausteine an und beschleunigen die Transformation zu einer autonomen, intelligenten Fabrik.“, erklärt Rico Knapper, Geschäftsführer von Anacision.

Transformation zur intelligenten Fabrik: Direkt einsatzfähige KI-Produktbausteine

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung, hat sich Anacision auf die Entwicklung von modularen und einsatzfertigen KI-Mehrwertdiensten für die Produktion sowie Maschinen und Anlagen spezialisiert und bringt diese auf den Markt. Die entwickelten, direkt einsatzfähigen Produktbausteine bündeln die KI-Expertise von Anacision mit dem tiefen Industrie-Know-how aus der langen Partnerschaft mit dem Maschinenbauer EMAG. „Damit senken wir die Barrieren für die Inbetriebnahme von KI in der Produktion erheblich: Zeit, Kosten und Wissen.“, sagt Daniel Poodratchi, Head of Product bei Anacision. „Der Invest in KI-Eigenentwicklungen ist für viele Unternehmen zu hoch. Durch unsere integrierbaren KI-Softwarebausteine profitieren Maschinenbauer von intelligenten Mehrwertdiensten als Wettbewerbsvorteil und Produzenten von effizienteren Fertigungsprozessen durch KI-basierte Algorithmen.“

Zum Start präsentiert Anacision die beiden Produkte Planning und Machine Health, die aus der Praxiserfahrung entstanden und durch den Einsatz bei unterschiedlichen Kunden vielfach erprobt sind.

Anacision Planning – „Intelligente Feinplanung für die Smart Factory“
Anacision PLANNING ist ein Planungsalgorithmus für die Produktion, der IoT- und KI-Technologien nutzt, um Optimierungspotenziale zu erschließen. Sekundenschnell werden Produktionspläne berechnet, die gegen begrenzte Kapazitäten Rüstzeiten, Durchlaufzeiten und Termintreue gleichzeitig optimieren. Während der Fertigung lassen sich Plandaten und Produktionsfortschritt kontinuierlich abgleichen, um bei Abweichungen die Optimierung laufend zu aktualisieren.

Anacision Machine Health„Verschleißerkennung für intelligente Maschinen“
Anacision Machine Health berechnet kontinuierlich und echtzeitnah einen KI-basierten Gesundheitsindex für beliebige Bauteile, Maschinen oder Anlagen. Sinkt der Index, werden fortschreitender Verschleiß und kritische Zustände sofort erkannt und alarmiert. Ungeplante Ausfälle lassen sich dadurch verhindern und Wartungsmaßnahmen optimal einplanen.

Weitere Informationen: https://www.anacision.de/de/predictive-maintenance

Produktlaunch-Sessions für Interessierte

Im Rahmen von zwei digitalen Produktlaunch-Sessions präsentiert Anacision die beiden Produkte. Interessierte können sich über die folgenden Anmeldelinks registrieren:

Erfahren Sie hier mehr über Fabrikmodelle, die smarte Fertigungsprozesse simulieren.

Lesen Sie auch: „ISO/ASTM 52920: Zertifizierungen für industrielle additive Produktionsstandorte nach neuer Norm“

Bild oben: Die Fabrik der Zukunft. Bildquelle: Anacision GmbH


Teilen Sie die Meldung „Autonome Fabrik: Wie KI-Softwarebausteine den Maschinen- und Anlagenbau unterstützen“ mit Ihren Kontakten:

Scroll to Top