AVA, BIM und Revit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

AVA, BIM und Revit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Avanti eine Software für Ausschreibung, Abrechnung, Vergabe (AVA) und Kostenkontrolle, die Mengen direkt aus CAD-Plänen übernehmen kann und somit Kosten nach Baufortschritt exakt ermittelt. Die Verbindung zum CAD-Programm ist bidirektional. Der Anbieter Softtech hat nun die Version 2017 vorgestellt, die am 15. November auf den Markt kommt.
kostenschaetzung_nach_din-276_in_avanti

Avanti eine Software für Ausschreibung, Abrechnung, Vergabe (AVA) und Kostenkontrolle, die Mengen direkt aus CAD-Plänen übernehmen kann und somit Kosten nach Baufortschritt exakt ermittelt. Die Verbindung zum CAD-Programm ist bidirektional. Der Anbieter Softtech hat nun die Version 2017 vorgestellt, die am 15. November auf den Markt kommt. 

Mit Avanti bietet Softtech eine Software, die schon viele Jahre mit dem hauseigenen CAD-Programm Spirit nach der BIM-Methode arbeitet. Die im November erscheinende Version Avanti 2017 ermöglicht diese BIM-Arbeitsweise nun auch für Revit von Autodesk. Zusätzlich hat das Neu­stadter Softwarehaus die GAEB-Schnittstelle aktualisiert und zertifiziert. Auch die DIN 277 für den Hochbau bringt Software-Anwender auf den neusten Stand. Schon immer ein Highlight im Avanti-Programm ist die grafische Aufmaß-Ermittlung. Sie vereinfacht den Arbeitsprozess im Büro deutlich und macht Projektänderungen besser kontrollierbar. Dieser Programmteil entspricht dem Bemusterungswerkzeug Grava 2017 und ist voll in Avanti integriert.

Frühe Kostenschätzung mit integriertem Online-Werkzeug

Bauprojekte sind sehr individuell und unterscheiden sich daher stark voneinander – doch eines haben sie meist gemeinsam: Die frühzeitige Frage nach der Höhe der Baukosten. Die passende Antwort auf diese Frage stellt Architekten und Planer immer wieder vor eine große Herausforderung. Avanti 2017 bietet nun die Lösung mit einem integrierten Online-Werkzeug. Die Kostenermittlung erfolgt über Vergleichswerte und Bezugsmengen nach DIN 276 – und das immer tagesaktuell über Web-Anbindung. Einen großen Mehrwert in dieser Planungsphase stellt der Datenimport aus dem BKI-Kostenplaner dar.

AVA für Autodesk Revit – Mengenschnittstelle ohne Umwege

Avanti 2017 bietet eine neue bidirektionale Verbindung zum BIM-CAD-System Autodesk Revit. Über die AVA-Software lassen sich Mengen VOB-konform ermitteln und jederzeit in das Revit Modell zurückverfolgen. Dieses enge Zusammenspiel verspricht für den Kostenplaner und Ausschreibenden ein hohes Maß an Sicherheit und Transparenz. www.softtech.de/avanti-connect

Aktuelle Zertifizierung nach GAEB

Mit der aktuellen GAEB-Schnittstelle in Avanti 2017 hat der Planer die Garantie eines zuverlässigen und sicheren Datenaustauschs. Der BVBS – Bundesverband Bausoftware e.V. – empfiehlt die GAEB-Toolbox, wie sie von Avanti eingesetzt wird.

Grava 2017 – Mengen grafisch ermitteln

Grava ist die Aufmaß-Software für alle am Bau Beteiligten. Mit ihr ermitteln Planer alle relevanten Mengen einfach auf einem digitalisierten CAD-Plan – angelehnt an manuelle Arbeitsmethoden. AvantiI verarbeitet diese Angaben weiter in der Kostenplanung. In Version 2017 bietet Grava Neuerungen wie beispielsweise optimierte Mengenreports oder Werkzeuge für eine intuitive Bearbeitung von Plänen. 

Grundflächen und Rauminhalte nach der neuen DIN 277

In der Hochbauplanung ist die neue DIN 277 in Kraft getreten. Die Anwender von Avanti 2017 sind automatisch auf dem neusten Stand, da alle Begriffe dieser aktuellen Norm umgesetzt sind. Kombiniert mit den neuen Drucklayouts entspricht so alles den neuen normativen Vorgaben.

Vom 3. November bis zum 7. Dezember 2016 finden in ganz Deutschland After-Work-Veranstaltungen statt. Alle Interessenten können sich kostenlos an einem Veranstaltungsort in ihrer Nähe über die neuen Softtech-Produkte informieren: www.softtech.de/service/veranstaltungen/softtech-on-tour-2016

Bild: Kostenschätzung nach DIN 276 mit Avanti 2017. Urheber: SOFTTECH GmbH

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um den Ansprüchen an einen Raumfahrt-Lander – ein Fahrzeug zur Erkundung von Planeten – gerecht zu werden, haben Autodesk und das Jet Propulsion Laboratory der NASA ein gemeinsames Forschungsprojekt gestartet: Mithilfe von generativem Design konnten sie die Masse der äußeren Struktur des Landers um 35 Prozent reduzieren. 

Otto Fuchs ist ein Weltmarktführer der NE-Metallindustrie mit Stammsitz in Meinerzhagen und Tochterfirmen in Europa, Afrika, Asien sowie Amerika. Die Unternehmensgruppe fertigt metallurgisch anspruchsvolle Halbzeuge und Fertigprodukte für verschiedene Branchen. Bei seinem Produktent­stehungsprozess setzt der Metallspezialist eine SAP-integrierte Lösung ein.

Ob Augmented Reality, Virtual Reality, Building Information Modeling, Internet of Things, Smart Building oder 3D-Druck: Auf der Servparc werden diese Trendbegriffe der Digitalisierung in zahlreichen Vorträgen des Stage-Programms, auf den Präsentationsflächen der Anbieter und auf einer Sonderschaufläche erlebbar. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.