bauma 2013: Branche bleibt optimistisch trotz Krisenängsten in Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

bauma 2013: Branche bleibt optimistisch trotz Krisenängsten in Europa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
bauma_2010_04_24_0045_bearb

Auch im Jahr 2012 geht die Bau- und Baustoffmaschinenbranche von einem moderaten Wachstum aus. Laut Angaben des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) rechnen beispielsweise die deutschen Hersteller von Bau- und Baustoffmaschinen nach einem guten Jahr 2011 auch für das laufende Jahr erneut  mit einem Umsatzplus. Beste Voraussetzungen also für die bauma, Internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, die von 15. bis 21. April 2013 in München stattfindet.
 
Für eine mittel- und langfristig positive Entwicklung des Geschäftes mit Bau- und Baustoffmaschinen stehen die Signale auf Grün: Das weltweite Bauvolumen wuchs in den letzten Jahren deutlich. Dieser Trend wird sich auch vorerst nicht ändern. Wachstumstreiber sind die aufstrebenden Entwicklungs- und Schwellenländer, allen voran die BRIC-Staaten. Deren Erfolgsgeschichte einer Wirtschaftsliberalisierung und des damit einhergehenden Baubooms wird fortgeschrieben, ungeachtet temporärer Effekte wie Maßnahmen zur Abkühlung der Konjunktur in China. Ein durchschnittliches jährliches Wachstum der Bauwirtschaft von über vier Prozent weltweit bis 2015 sorgt für eine dauerhafte Nachfrage nach Maschinen und Anlagen. 
 
Ein Trend, der bereits jetzt bei den Anmeldungen zur nächsten bauma spürbar ist. Georg Moller, Projektgruppenleiter der Messe München: „Zum Anmeldeschluss können wir eine äußerst positive Zwischenbilanz ziehen. Die Rückmeldungen übertreffen unsere Erwartungen. Die Flächennachfrage ist sehr hoch.“ Nichtsdestotrotz verläuft die Entwicklung in den einzelnen Teilbereichen der Bau- und Baustoffmaschinenindustrie und auch in den Weltregionen unterschiedlich stark. So ist beispielsweise der deutsche Baumaschinenmarkt wieder auf einem recht hohen Niveau, während insbesondere in Südeuropa die Lage nach wie vor angespannt ist. Nordamerika, Russland und unter der Prämisse einer gewissen Stabilität auch Nordafrika kehren allmählich auf einen Wachstumspfad zurück. Asien und Lateinamerika bleiben nach wie vor die Wachstumslokomotiven.
Das stärkste Wachstum innerhalb der Branche wird neben Erd- und Straßenbaumaschinen in diesem Jahr bei Hochbaumaschinen, Aufbereitungstechnik und Betonsteinmaschinen erwartet. 
 

Die bauma, Internationale Fachmesse für Baumaschinen, Baustoffmaschinen, Bergbaumaschinen, Baufahrzeuge und Baugeräte, findet von 15. bis 21. April 2013 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt.  Zur letzten Veranstaltung kamen insgesamt 3.256 Aussteller aus 53 Ländern sowie über 420.000 Besucher aus mehr als 200 Ländern. Mit einer Gesamtausstellungsfläche von 555.000 Quadratmetern ist die bauma die größte Messe der Welt. Die Zahlen werden durch die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young AG im Auftrag der FKM, Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, geprüft.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die konsequente Digitalisierung von Engineering-Methoden ist eines der großen Themen beim Automatisierungsspezialist Heitec. Schließlich lassen sich so Risiken bei der Planung verringern, Maschinen und Anlagen schneller in Betriebnehmen. Nun soll der digitale Zwilling zunehmend den Einzug in Produktion und Fertigung halten, um diese zu optimieren.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Antriebskomponenten optimal berechnen und simulieren

Berechnungsprogramm KISSsoft 2020

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.