Bayern: Ab sofort können Kommunen „Startgeld-Netz“ beantragen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

„Ab sofort erhalten Kommunen 5.000 Euro Startgeld, wenn sie in die Planungen zum Breitbandausbau eintreten“, kündigte Dr. Markus Söder, Finanzminister in Bayern, an. „So sollen Kommunen zusätzlich ermuntert werden, in das Verfahren einzusteigen“, so Söder weiter. Mit dem „Startgeld Netz“ unterstützt der Freistaat Bayern die Kommunen bei der verwaltungstechnischen Abwicklung des Förderprogramms. Hierzu zählt die Beauftragung externer Planungsbüros ebenso wie der eigene Personal- und Sachaufwand der Kommune.

Bekommen können das Startgeld alle Kommunen, die am Breitbandförderprogramm der bayerischen Staatsregierung einsteigen. Der einfach gehaltene Antrag für das Startgeld ist bei den Ämtern für Digitalisierung, Breitband und Vermessung einzureichen. Die hier ansässigen Breitbandmanager beraten und betreuen die Kommunen vor und während des gesamten Förderverfahrens. Das „Startgeld Netz“ wird vom Breitbandzentrum in Amberg unkompliziert und schnell ausbezahlt und erst im Nachhinein auf die staatliche Gesamtfördersumme angerechnet.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Multiphysik-Simulation macht Windkraftanlagen sicherer

Analyse von Blitzeinschlägen

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.