BDH baut Webapplikation zur VDI 3805 aus, Autodesk neuer Projektpartner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BDH baut Webapplikation zur VDI 3805 aus, Autodesk neuer Projektpartner

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Webapplikation des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zur VDI- Richtlinie 3805 bietet Planern und Architekten jetzt noch mehr Möglichkeiten. Der in der Applikation hinterlegte Produktkatalog wurde erweitert. Mittlerweile können dort die Daten von zehn Produktgruppen mit weit über 200'000 Artikeln abgerufen werden. Auch Autodesk-Kunden können nun vom BDH-Projekt profitieren.
bdh_vdi_3805

Die Webapplikation des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zur VDI- Richtlinie 3805 bietet Planern und Architekten jetzt noch mehr Möglichkeiten. Der in der Applikation hinterlegte Produktkatalog wurde erweitert. Mittlerweile können dort die Daten von zehn Produktgruppen mit weit über 200’000 Artikeln abgerufen werden.

Damit können jetzt herstellerspezifische Produktdaten unter anderem von Wärmeerzeugern, Brennern, Speichern, Heizkörpern, Flächenheizungen, Wärmepumpen, solarthermischen Anlagen und Wohnungslüftungsgeräten in 2D und 3D angezeigt und über eine Schnittstelle direkt in die Planungssoftware geladen werden. Mittlerweile beteiligen sich zwölf Hersteller an der Plattform.

Autodesk ist neuer Projektpartner

Seit April profitieren die Kunden des Software-Herstellers Autodesk ebenfalls von dem innovativen BDH-Projekt. Sie können auf intelligente Produktdaten zugreifen, und zwar sowohl über das BIM-System Autodesk Revit als auch über die seit langem bewährte Planungslösung AutoCAD MEP.

„Autodesk unterstützt schon seit jeher offene Standards und ist daher von dem Konzept der VDI 3805 überzeugt. Architekten, Planer und auch ausführende Betriebe in der Gebäudetechnik sind auf Basis der hier entwickelten Lösung in der Lage, direkten Zugang zu stets aktuellen Produktdaten zu erhalten. Diese werden ständig von Herstellerseite gepflegt“, erklärt Uwe Wassermann, Direktor für AEC Business Development bei Autodesk zu der neuen Kooperation mit dem BDH.

Die Anwendung ist die zentrale Anlaufstelle für Produktdaten. „Die Suche auf vielen verschiedenen Herstellerseiten ist damit hinfällig. Planungs- und Berechnungsarbeiten können deutlich effizienter gestaltet werden. Zudem hat der Anwender den Vorteil, stets auf aktuelles Datenmaterial zurückgreifen zu können“, betont Ralf Kiryk, Projekt- und Abteilungsleiter beim BDH.

Auch für die Hersteller von moderner Heizungstechnologie bietet die Webapplikation Vorteile. Aktuelle Daten bei Neuerungen oder Updates können den Anwendern schnell zugänglich gemacht werden. Durch die zentrale Dateneingabe ist der Hersteller zudem mit geringem Aufwand in jeder Software vertreten. Bei der Webapplikation handelt es sich um ein unabhängiges Portal, das nicht an eine Verbands-Mitgliedschaft geknüpft ist.

Webapplikation unterstützt Eco-ErP und BIM

Auch die Daten für die seit September letzten Jahres verbindlichen Energieeffizienzlabel unter anderem für Heizkessel, Wärmepumpen, Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher, sowie Kombiheizgeräte können nun über die Webapplikation bezogen werden. Gleiches gilt für die Daten von Wohnungslüftungsgeräten, für die das Energieeffizienzlabel ab Januar 2016 verpflichtend gilt. Zudem wird über das Datenmodell VDI 3805 und die BDH Webapplikation auch das Building Information Modeling (BIM) ermöglicht, also die digitale Unterstützung des gesamten Lebenszyklus von Bauwerken.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH zeigt auf der SPS IPC Drives 2018 (27. bis 29. November in Nürnberg) eine neue Version ihres Hardware-in-the-Loop-Systems ISG-virtuos. Mithilfe dieser Software realisieren Maschinen- und Anlagenbauer digitale Zwillinge, die bis hinab auf Komponentenebene nicht von realen Maschinen zu unterscheiden sind. Was das bringt und was neu ist.

CAD Software Solutions erhält ein Patent für einen CAD-Daten-Simplifikationsprozess: Per 28. 2. 2019 hat das IGE (Institut für geistiges Eigentum) Bern das erste von mehreren nationalen und internationalen Patenten von CAD Software Solutions für die Simplifizierung von 3D-Daten erteilt. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.