Berechnungssoftware: Updates für Satellitenkommunikation, Radar, DDS

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Berechnungssoftware: Updates für Satellitenkommunikation, Radar, DDS

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
MathWorks stellt Release 2021a der Matlab- und Simulink-Produktfamilien vor. Es umfasst neben aktualisierten Features und Funktionen auch drei neue Produkte und 12 wichtige Updates. Zu den neuen Produkten gehören eine Toolbox für die Satellitenkommunikation, eine Radar-Toolbox und das Simulink-Add-on DDS Blockset für das Entwerfen und Simulieren von DDS-Anwendungen.
Satellitenkommunikation: MathWorks bietet in Release R2021a drei neue Produkte

Quelle: nmedia/Shutterstock.com

  • MathWorks, Entwickler von mathematischer Berechnungssoftware, hat heute Release 2021a der Matlab- und Simulink-Produktfamilien vorgestellt.
  • Diese Version bietet Hunderte neuer und aktualisierter Features und Funktionen sowie drei neue Produkte und 12 wichtige Updates.
  • Zu den neuen Funktionen in Matlab gehören dynamische Steuerelemente in Live-Scripts sowie eine neue Aufgabe zum Hinzufügen von Plots zu Live-Skripten, ohne Code zu schreiben.
  • Das neue Release umfasst unter anderem neue Produkte in den Bereichen Satellitenkommunikation, Radar und DDS-Anwendungen.

Zu den neuen Funktionen in Matlab gehören dynamische Steuerelemente in Live-Skripten sowie eine neue Aufgabe zum Hinzufügen von Plots zu Live-Scripts, ohne Code zu schreiben. Mit Simulink-Updates können Benutzer C-Code als wiederverwendbare Simulink-Bibliotheken importieren und Simulationen beschleunigen. R2021a führt auch neue Produkte in den Bereichen Satellitenkommunikation, Radar und DDS-Anwendungen ein.

Version R2021a: Satellitenkommunikation, Radarsysteme und DDS-Blockset

  • Satellitenkommunikations-Toolbox: Da die Anzahl der LEO-Satelliten (Low Earth Orbit) zunimmt, um den Markt der Hochgeschwindigkeitsmobilität zu bedienen, soll die Satellite Communications Toolbox  Geräteherstellern und Betreibern helfen , Satellitenkommunikationssysteme und -verbindungen zu modellieren, zu simulieren, zu analysieren und zu verifizieren. Die neue Toolbox bietet in Matlab eine flexible Umgebung für die Entwicklung standardbasierter Satellitenkommunikationssignale sowie Konfigurierbarkeit und Erweiterbarkeit für die Multidomänensimulation und Verifizierung von Satellitenkommunikations-, Navigations- und Fernerkundungssystemen.
  • Radar Toolbox: Die Radar Toolbox  enthält Algorithmen und Tools zum Entwerfen, Simulieren, Analysieren und Testen von Multifunktionsradarsystemen. Damit können Radarsystemdesigner und -integratoren die Kompromisse beim Systemdesign bewerten, bevor Radargeräte gebaut oder beschafft werden. Ab R2021a finden Sie in der neuen Radar Toolbox radarspezifische Funktionen und Beispiele, die zuvor in der Phased Array System Toolbox enthalten waren.
  • DDS Blockset: Das neue Simulink-Add-On, DDS Blockset , bietet System- und Berechnungsingenieuren, die Software für DDS-basierte eingebettete Systeme entwickeln, eine umfassende modellbasierte Entwurfserfahrung mit Modellierung, Simulation, Verifizierung und Codegenerierung. Auf diese Weise finden Ingenieure Fehler viel früher, während sie schnellere Entwurfs- und Codierungsiterationen durchführen.

Zusätzlich zu den neuen Produkten enthält R2021a wichtige Aktualisierungen für Polyspace, Stateflow und andere Produkte in den Bereichen Autonome Systeme, Computerfinanzierung, Steuerungssysteme, Bildverarbeitung und Computer Vision, HF und gemischte Signale sowie Test und Messung. R2021a ist ab sofort weltweit verfügbar.

Informationen zu allen neuen Produkten, Verbesserungen und Fehlerkorrekturen für die Matlab- und Simulink-Produktfamilien: https://www.mathworks.com/products/new_products/latest_features.html

Erfahren Sie hier mehr darüber, wie elektronisches Systemdesign schneller zu smarten, vernetzten Produkten führt.

Lesen Sie auch: „Autodesk Fusion 360: Neue Apps für Elektronikdesign und Fertigung“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Umformtechnik, der spanenden Formgebung und Verfahrenstechnik werden extrem harte Werkzeuge benötigt, die konventionell über Pulverpressen hergestellt werden. Damit wird zwar eine hohe Härte erzielt, es ist jedoch eine aufwändige und somit teure Nachbearbeitung erforderlich. Additive Verfahren ermöglichen komplexe Geometrien von Hartmetallwerkzeugen, sind bislang jedoch hinsichtlich Härte und Bauteilgröße eingeschränkt. 

EKK Eagle Industry, Entwickler und Anbieter von Dichtungs-, Ventil- und Regelungslösungen für die Automobilindustrie, wird in diesem Herbst auf mehreren Messen, unter anderem dem Aachener Kolloquium und der IZB Wolfsburg, vertreten sein. Dort wird das Unternehmen seine Neuheiten, einschließlich seiner GlideX™-Technologie zeigen: eine Dichtungstechnologie zur Reibungsreduzierung und gänzlichen Verhinderung von Leckage. 

Top Jobs

Vertriebspartner
Bricscad, bundesweit
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Neue Konzepte für Brückeninspektionen Mehr Sicherheit mit Drohne und digitalem Zwilling

Neue Konzepte für Brückeninspektionen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.