BIM-Funktionen für die Bahnsteigplanung und 3D-Weichen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BIM-Funktionen für die Bahnsteigplanung und 3D-Weichen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die neue Version der BIM-fähigen Infrastruktur­software ProVI ist auf dem Markt. Die diesjährige Version 6.2 baut ihre BIM-Funktionen vor allem bei der Bahnsteigplanung und den 3D-Weichen aus. Auch die Bereiche Kanal und Leitung, Massenberechnung, Bauteilausgabe, Oberleitung profitieren durch neue Features. Zusätzlich gibt es umfassende Verbesserungen im Bereich der Stationsaktualisierungen.
BIM-Funktionen

Quelle: ProVI GmbH

Viele der hilfreichen Neuerungen in ProVI 6.2 gehen auf gezielte Anwenderwünsche und Rückmeldungen an das ProVI-Support-Team aus dem vergangenen Jahr zurück. Zugleich ist und bleibt die Software – wie auch schon ihre Vorgängerversionen – anwenderfreundlich bis ins kleinste Detail. Einige der wichtigsten Änderungen der BIM-Funktionen hier im Überblick:

Bahnsteigplanung in Abschnitten

Die Neuerungen beziehen sich vor allem auf Ergänzungen im Querprofileditor und beim Revit-Export. So können punktförmige Querprofil-Objekte Revit-Familien zugeordnet und bei der Bauteilausgabe in REVITOUT berücksichtigt werden. Für die Revit-Versionen 2018-21 steht ab sofort eine neue Version des Revit AddIns für den Import von Bahnsteigbauteilen zur Verfügung (PROVITOREVIT). Zusätzlich wurde die Blockbibliothek für Querprofilobjekte um 97 Objekte zur Ausstattung von Bahnhöhen wie Wetterschutzhäuschen, Sitzbänken, Geländer und Beleuchtungsmasten erweitert.

Einige der Vorteile aus dem Bereich REVITOUT sind, dass sich bei Angabe eines Stationsbereiches in Zukunft Bahnsteige in Abschnitten mit zum Beispiel unterschiedlicher Bahnsteighöhe ausgeben lassen. Der Bahnsteigbelag und die darunterliegenden Schichten können gemäß den aktuellen Baustandards der DB Station & Service ausgegeben werden. Auch können diese nun mit Hilfe von Geschossdecken modelliert werden und so in Revit wesentlich komfortabler weiterbearbeitet werden. Beim Blindenleitsystem kann der Bereich zwischen Bahnsteigkante und Leitstreifen nun optional mit Bauteilen vom Typ „Belag“ anstatt „Schraffur“ gefüllt werden.

BIM-FunktionenQuelle: ProVi GmbH
Neuerungen der ProVI Version 6.2 bei der Bahnsteigplanung.

Weichen können künftig als attribuierte 3D-Bauteile in die Modellkollektion aufgenommen und so über die IFC-Schnittstelle ausgegeben werden. Entsprechend wurde der Weichenkatalog unter anderem um Anzahl und Typ der Weichenschwellen erweitert. In diesem Zusammenhang können im Trasseneditor Gleisstreifen nun auch explizit als Verbindungsgleise definiert werden. Hinzu kommt, dass Anwender neue Weichen nicht mehr manuell in die Weichenlisten eintragen müssen. Dieser Schritt erfolgt ab sofort automatisch im Achseditor beim Speichern der Achse.

BIM-Funktionen: Tunnel und Brückenbauten im Längsschnitt

Wesentlich performanter gestaltet sich ab sofort die Attributeingabe: Zum einen ermöglicht das neue ProVI-Modul CFGEDIT, Bauteilattribute auf einer eigenen Oberfläche zu bearbeiten. Zum anderen können im Querprofileditor alle Attribute eines bestimmten Bautyps per Datentransfer auf einen anderen übertragen werden. Eine weitere Neuerung im Bereich der BIM-Funktionalitäten: Externe Modelle wie Tunnel und Brückenbauten lassen sich in ProVI 6.2 künftig im Längsschnitt darstellen.

Im Bereich der Schnittstellen rundet die neue Shape-Schnittstelle das ProVI-Portfolio ab. Hiermit können sowohl Shape-Dateien aus GIS-Kontexten wie LBP-Flächen und ESRI-Daten in ProVI 6.2 aufgenommen als auch aus ProVI-Daten entsprechende Shape-Dateien erzeugt werden. Zum Beispiel lassen sich Achsen in 2D und 3D oder Flächen, die im Rahmen des Grunderwerbsprogramms auftreten, nach Shape ausgeben. Damit erfüllt ProVI 6.2. jetzt schon Anforderungen der DB Netz AG, die vorgibt, wie künftig im Eisenbahnbau in Deutschland Grunderwerbsdaten ausgetauscht werden sollen. „Vor allem bei der Bahnsteigplanung bieten wir Möglichkeiten, die es so auf dem Markt noch nicht gibt“, betont Christian Frank, Prokurist und Executive Manager der ProVI GmbH. Auf ihrem Youtube Kanal stellt die ProVI GmbH die Neuerungen der BIM-Funktionen in den nächsten Wochen vor.

Lesen Sie auch: Datenmanagement in BIM-Projekten: Wie es Zeit spart und Kosten senkt

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Pepperl+Fuchs, Software AG und Dell präsentieren auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg einen gemeinsamen Showcase. Unter dem Titel „Smart Industrial IoT“ zeigen die drei Unternehmen vom 27. bis 29. November die Integration von Automatisierungstechnik und IT-Systemen innerhalb einer Industrie-4.0-Produktionsumgebung.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: 30 Jahre Fujitsu-Workstations

Eine Erfolgsstory

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.