BIM-konforme Bahnsteigplanung leicht gemacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

BIM-konforme Bahnsteigplanung leicht gemacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Das in der Verkehrswegeplanung tätige Ingenieurbüro Spettmann + Kahr war auf der Suche nach einer praktikablen Lösung für BIM-konforme Bahnsteigplanung, mit der das Zusammentreffen von Linienbauwerken und aufgehenden Bauwerken planerisch gelöst werden konnte.
Bahnsteigplanung

Quelle: Spettmann + Kahr

Mit der Trassierungssoftware von ProVI ist es möglich, das Zusammentreffen von Linienbauwerken planerisch umzusetzen. Holger Lagemann, Geschäftsführer von Spettmann + Kahr, erklärt: „ProVI ist in der Bahnsteigplanung das einzige Programm, das auch Achsdaten verwerten könne.

Bahnsteigplanung mit ProVI

Auch die datenbankgestützte Durchgängigkeit der Planungsdaten und die Abstimmung der Module untereinander haben das Planungsbüro Spettmann + Kahr überzeugt. Änderungen, die an einer Stelle im Modell gemacht werden, werden direkt angepasst und an anderen Stellen berücksichtigt. „Dadurch haben sich unsere Prozesse beschleunigt. Genau das habe ich gesucht – eine praktikable Lösung, mit der meine Mitarbeiter effizienter und schneller planen können“, so Lagemann. Nicht zuletzt deshalb kommt die Trassierungssoftware von ProVI nun vor allem bei Projekten rund um den Auftraggeber Deutsche Bahn zum Einsatz – zur Verkehrswegeplanung, für die Bahnsteigplanung, aber auch im Tief- und Kanalbau.

Von der Planung bis zur Ausführung in einer Hand

Auch in einem aktuellen Projekt vertraute Spettmann + Kahr auf ProVI. Das Ingenieurbüro wurde mit der Planung der Gleissanierung zwischen Oldenburg und Rastede beauftragt. Dieses Projekt umfasste nicht nur den Gleis- und Tiefbau, den Kabeltiefbau und die Entwässerungsplanung, sondern unter anderem auch die Erneuerung von Brücken oder den Bau von Lärmschutzwänden. Dabei mussten die verschiedenen Gewerke und Bauphasen berücksichtigt werden.

Bahnsteigplanung
ProVI im Einsatz: Planung der Gleissanierung zwischen Oldenburg und Rastede. Bild: Spettmann + Kahr

Die Daten zur Planung des Infrastrukturprojekts bekam das Ingenieurbüro im Format ProVI. Nach der Weiterverarbeitung und Planung übergab das Unternehmen die Dateien ebenfalls in ProVI zur Ausführung an die Baufirma Eiffage. „Bei diesem Projekt hatten wir einen wirklich engen Zeitplan zwischen unserer Beauftragung im Januar und der ersten Bauphase, die bereits im März lief. Aber wir haben es letztendlich gut gemeistert – natürlich auch mit großer Unterstützung des ProVI Supports“, berichtet Holger Lagemann.

Die Durchgängigkeit der Informationen von der Planung bis zur Ausführung kam dem Ingenieurbüro dabei zu Gute, wie der Geschäftsführer erklärt: „Wir waren in der Lage, das Projekt direkt in ProVI zu übernehmen. Wenn wir in einem anderen Programmsystem gestartet wären, hätten wir das zeitlich gar nicht geschafft. Aber dank ProVI konnten wir direkt mit den Daten weiterarbeiten und beim Import gab es keine Informationsverluste oder Fehler. Für die Bauausführung ist die Weitergabe in ProVI auch ein Vorteil, denn alle Daten liegen digital vor und können direkt an die Baumaschinen weitergegeben werden.“

Auch in Zukunft plant Spettmann + Kahr, mit ProVI zu arbeiten.

Von Julia Naumann.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die leistungsstärksten Autos der Welt werden unter anderem mit Autodesk-Software gestaltet, visualisiert und hergestellt. Die Zusammenarbeit von VRgineers, einem VR-Ingenieurunternehmen, und dem Autodesk VRED-Team verspricht präzisere Visualisierungen und realistischere Darstellungen am VR-Headset, wie sie bisher nicht möglich waren.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.