BIM-Objekte: Fünf Elemente für komplette Türenplanung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

GEZE BIM Objekte sind Lösungen für eine ganzheitliche und umfassende Türenplanung in allen Leistungsphasen. Erstmals können Architekten, Planer und Spezialisten gemeinsam Türen gestalten. Die Lösungen sollen Planungs- und Kostensicherheit bieten und effizientes Arbeiten erlauben: Anhand von nur fünf multifunktionalen Türen lassen sich alle Türtypen – Dreh-, Schiebe- und Karusselltüren inklusive Anbauteile (z. B. Türantriebe oder Türschließer) – im CAD-System darstellen und konfigurieren.

geze

GEZE BIM Objekte sind Lösungen für eine ganzheitliche und umfassende Türenplanung in allen Leistungsphasen. Erstmals können Architekten, Planer und Spezialisten gemeinsam Türen gestalten. Die Lösungen sollen Planungs- und Kostensicherheit bieten und effizientes Arbeiten erlauben: Anhand von nur fünf multifunktionalen Türen lassen sich alle Türtypen – Dreh-, Schiebe- und Karusselltüren inklusive Anbauteile (z. B. Türantriebe oder Türschließer) – im CAD-System darstellen und konfigurieren.

Hinterlegte Logiken sorgen für eine Türplanung auf der Grundlage verfügbarer Produkteigenschaften. Ein weiterer wesentlicher Vorteil der GEZE BIM Objekte besteht darin, dass alle an der Gebäudeplanung Beteiligten gemeinsam und strukturiert an den 3D-Modellen der angelegten Projekte arbeiten können. Auf diese Weise können Informationen zum frühestmöglichen Zeitpunkt ausgetauscht, eventuelle Fehler erkannt und umgehend behoben werden. GEZE BIM Objekte sind kompatibel mit den führenden CAD-Programmen. Ausgegeben wird immer ein komplettes Türobjekt und nicht nur ein Anbauteil, das von den CAD-Programmen missinterpretiert werden könnte. Somit lassen sich Tür- oder Elementlisten „auf Tastendruck“ erzeugen und können sicher und zeitsparend geplant werden.

„Building Information Modeling“ (BIM) ist eine Methode der innovativen Gebäudeplanung mit Hilfe digitaler Bauwerksmodelle und kann in jeder Projektphase eingesetzt werden – in der Planungsphase, der Bauausführung, im Gebäudebetrieb und einem möglichen Rückbau. Mit BIM lassen sich Gebäude entwerfen, modellieren, optimieren und simulieren. Alle relevanten Gebäudedaten werden digital erfasst, kombiniert, vernetzt und in 3D dargestellt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Schleppkurven-Analyse

Fahrmanöver berechnen und simulieren

Mehr erfahren
Quelle: Win-Verlag

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.