Bosch Rexroth: Durchgehend modular

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bosch Rexroth: Durchgehend modular

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
photo_pi_104_13_msc

Die neue Generation Minischlitten MSC von Rexroth Pneumatics lässt sich passgenau konfigurieren. Sie sind kompakt konstruiert, benötigen wenig Einbauraum und lassen sich für Aufgaben in der automatisierten Handhabung optimal konfigurieren. Die Konfigurationsmöglichkeiten machen die Minischlitten zur universellen Handling-Komponente. Mit einem Konfigurator werden Durchmesser, Hublänge, Performance der Führung, Kolbenanzahl, Luftanschlüsse festgelegt. Auch die Art der Endlagendämpfung, Endlagenverriegelung oder das Zubehör werden hiermit ausgewählt. Applikationsgenau konfiguriert sind die Minischlitten eine effiziente Komponente für Handhabungsaufgaben.

Über die spezielle Schnittstelle Easy-2-Combine werden die Minischlitten bei Bedarf ohne zusätzliche Montageplatten mit den weiteren Komponenten eines Handlingsystems kombiniert. Die direkte Verbindung zu Drehmodulen, kolbenstangenlosen Zylindern, weiteren Schlitteneinheiten oder Greifern prädestiniert die Serie MSC für viele Aufgaben in den unterschiedlichsten Branchen, vor allem in den Bereichen Automation und Handhabung.

Der kleine Querschnitt des MSC ermöglicht besonders kompakte Maschinendesigns. Je nach Einbausituation sind Sensoren, Hubeinstellung und Luftanschlüsse beidseitig installierbar. Das symmetrische Design erlaubt auch die parallele Montage zweier Minischlitten. Das spielfreie und vorgespannte Führungssystem mit einteiligem Schlittentisch bietet maximale Stabilität und eine zuverlässige Präzision bei geringsten Toleranzwerten –auch bei hohen Moment- und Belastungsaufnahmen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Industrie 4.0 und Digitalisierung verändern die Beziehungen innerhalb von etablierten Zuliefer- und Lieferantenketten. Zerspanende Unternehmen übertragen immer öfter dem Werkzeugspezialisten die Aufgabe, aus den für das Werkstück festgelegten Abmessungen, Materialien, Maschinen und anderen Produktionsparametern die optimale Bearbeitungsstrategie zu entwickeln. von Siegfried Schaal

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.