CADFEM auf der HMI 2006

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CADFEM auf der HMI 2006

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Als Spezialist für Berechnung und Simulation in der Produktentwicklung präsentiert die CADFEM GmbH auf der Hannover Messe 2006 im Bereich „Digital Factory“ ihr Spektrum an Software und Dienstleistungen. Die Produkte ANSYS Workbench 10.0 und DesignSpace werden ergänzt durch spezifische Branchenlösungen. Mit dem Programm Harvard Thermal präsentiert CADFEM eine Lösung für thermische Berechnungen in der Mikroelektronik. Nachdem CADFEM in den vergangenen Jahren auf der Hannover Messe an verschiedenen Gemeinschaftsständen ausstellte, hat sich der Spezialist für rechnerische Simulation 2006 zu einem eigenen Stand entschlossen: Der CADFEM-Stand befindet sich im Bereich der Leitmesse „Digital Factory“ in Halle 15, Standnummer C04.
Das Programm umfasst folgende Anwendungen:

*ANSYS Workbench
*DesignSpace

*LS-DYNA

*FTI-Lösungen für die Blechbauteilentwicklung

*MoldFlow: Spritzgießsimulation

*Harvard Thermal, ein Simulatonsprogramm zur 3D-Analyse thermischer Vorgänge in der Mikroelektronik, zum Beispiel Temperaturentwicklung von Elektronikkomponenten oder Kühlvorgänge von PCB“s. Schnittstellen bestehen zu allen gängigen E-CAD-Systemen.



Weitere Informationen unter www.cadfem.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Strassacker, eine der ältesten und größten Kunstgießereien Europas, ergänzt seine Produktion mit 3D-Druck von voxeljet. Die Drucktechnologie kommt in der Herstellung der Gussmodelle zum Einsatz und erhöht die Gestaltungsfreiheit der Künstler. Bisher nicht mit klassischen Formtechniken realisierbare Kunstwerke können so direkt als Gussrohling gedruckt werden.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Fabrikplanung mit Augmented Reality

Zukunftstechnologie in der täglichen Arbeit

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.