CAFM und BIM in Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAFM und BIM in Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Aus den USA, Irland, Italien und der Schweiz kommen die Referenten des 20. buildingSMART-Forums nach Berlin. Unter der Überschrift „Digital Excellence Now!“ berichten sie über ihre praktischen Erfahrungen aus der Anwendung von BIM-Methoden und den aktuellen Stand des modellbasierten Planens, Bauens und Betreibens.
cafm_20stes_bs-forum_1000

Aus den USA, Irland, Italien und der Schweiz kommen die Referenten des 20. buildingSMART-Forums nach Berlin. Unter der Überschrift „Digital Excellence Now!“ berichten sie über ihre praktischen Erfahrungen aus der Anwendung von BIM-Methoden und den aktuellen Stand des modellbasierten Planens, Bauens und Betreibens.

Sie geben einen Ausblick, wohin sich die Digitalisierung der Branche in Zukunft entwickelt. Doch was gilt davon auch in Deutschland? Wie realistisch ist BIM hierzulande? Zweifler sehen unüberwindliche Hindernisse noch über Jahre hinweg. Maßgebliche Protagonisten hingegen sind überzeugt: ‚Die Ära BIM ist endgültig angebrochen‘. Diese Haltung vertritt auch der Branchenverband CAFM RING e.V. Er unterstützt diesen Jubiläumsevent am 19.10.2016 im Westhafen Event & Convention Center als ideeller Kooperationspartner.

Noch Jahre hinterher

„Gegenüber Ländern wie etwa den USA, dem UK oder denen in Skandinavien hinkt Deutschland beim Einsatz von Methoden des Building Information Modellings (BIM) bekanntlich noch Jahre hinterher“, berichtet Frank Bögel, Coautor der „Agenda BIM im FM“ und Mitinitiator von CAFM-Connect im CAFM RING e.V. Es sei daher gut und richtig, dass die Aufholjagt begonnen habe. Denn der Nutzen, den sich alle mit der Planung, der Realisierung und auch dem Betrieb von Immobilien und technischen Anlagen befassten Verantwortlichen von BIM versprechen, sei unbestritten. Fachverbände wie BTGA e.V.; buildingSMART e.V.; Facility Management Austria e.V.; GEFMA e.V.; IFMA Austria; planen-bauen 4.0 GmbH und RealFM e.V. seien sich gemeinsam mit dem CAFM RING sicher: „Die Ära BIM ist auch hierzulande endgültig angebrochen“! „Und es mag sogar sein“, zeigt sich der Technical Director bei der CONJECT AG überzeugt, „dass der prognostizierte Effizienzgewinn einer digitalisierten Bau-, Immobilien- und FM-Wirtschaft einen nicht unerheblichen Beitrag zum benötigten Erreichen der globalen Klimaziele beisteuert. Aber dennoch: „Fragt man nach mit BIM-Methoden in Deutschland realisierten oder in Angriff genommenen Projekten – ob innerhalb einzelner Phasen oder entlang des gesamten Immobilien Lebenszyklus – ist die Zahl der Beispiele äußerst gering“, so Frank Bögel.

Groß sei hingegen die Anzahl von Zweiflern und deren Argumenten, wonach BIM auch in den kommenden Jahren noch keine spürbare Relevanz in Deutschland erlangen würde. Unbeantwortet seien noch Fragen von der Übernahme eines Investments bzw. der Finanzierung in die durchgehende Digitalisierung des Datenmanagements; über die der Aus- und Weiterbildung der Beteiligten – insbesondere in der Phase der Baurealisierung; bis hin zur Erstellung von bim-konformen Ausschreibungen und Leistungsverzeichnissen. An der erforderlichen Technik bzw. Software hingegen fehle es eher nicht. Dazu trage auch die auf IFC-Basis entwickelten Standardschnittstelle ‚CAFM-Connect‘ bei. Mit ihr verfüge die Branche bereits über ein digitales Datenmodell, das den abstimmungsfreien und lebensphasen-übergreifenden Austausch digitaler Immobiliendaten in einem individuell ausbaubaren Mindestmaß ermögliche. So müsse das Daten-Rad muss nicht jedes Mal neu erfunden werden und Medienbrüche würden vermieden. „Wie schon in den Jahren zuvor, versprechen wir uns vom buildingSMART-Forum wieder ganz konkrete Antworten und hilfreiche Hinweise. Wir gratulieren zum 20sten Jubiläum!“

Schon länger kooperiert

Die beiden Institutionen, buildingSMART e.V. und Branchenverband CAFM RING e.V. als dessen Mitglied, haben bereits in der Vergangenheit miteinander kooperiert. So wurde etwa die vom CAFM RING e.V. initiierte und kostenfrei bereitgestellte Standardschnittstelle ‚CAFMConnect‘ aus dem vom buildingSMART e.V. bereit gestellten IFC-Standard extrahiert. Und an der Herausgabe der ‚Agenda BIM im FM‘ durch den CAFM RING e.V. hat sich neben dem GEFMA und der Facility-Management und IFMA Austria auch der buildingSMART beteiligt. Nun unterstützt die hinter dem Branchenverband stehende Gemeinschaft von CAFM-Anbietern, FM-Dienstleistern und Daten-Erfassern auch das 20. buildingSMART-Forum als ideeller Kooperationspartner.

Das vollständige Programm des 20. buildingSMART-Forums ist hier
www.buildingsmart.de/20-buildingsmart-forum einsehbar. Die ‚Agenda BIM für FM‘ sowie
Informationen zu ‚CAFM-Connect‘ stehen hier www.cafmring.de zur Verfügung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Faro stellt im November im Rahmen der New Technology Days seine Lösungen für die industrielle Messtechnik in vier deutschen Städten vor. Anwender und Interessenten haben dabei die Möglichkeit, die neuesten Faro-Lösungen zu entdecken, zu vergleichen und zu testen. 

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.