CAM-Lösung hyperMILL durch Autodesk zertifiziert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAM-Lösung hyperMILL durch Autodesk zertifiziert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
open_mind_hypermill-02_large

Von der Konstruktion zur Zerspanung: hyperMILL, die CAM-Lösung der OPEN MIND Technologies AG, ist vollständig mit Autodesk Inventor kompatibel: Dies wurde mit der Zertifizierung durch Autodesk Inc. auch für die aktuellen Versionen hyperMILL und Autodesk Inventor 2014 wieder offiziell bestätigt. Die nahtlose Integration von hyperMILL mit Datenassoziativität ermöglicht durchgängige Arbeitsabläufe auf dem Weg von der Konstruktion zur CNC-Fertigung.

 Die CAM-Software hyperMILL mit ihrem breiten Spektrum an Bearbeitungsstrategien und Optimierungsfunktionen wurde wie zu jedem neuen Release wieder von Autodesk intensiv geprüft. Dies gibt den Anwendern die Sicherheit, dass die Integration der Programme eine vollständige Interoperabilität gewährleistet. Aus der Benutzeroberfläche von Autodesk Inventor 2014 kann direkt auf die CAM-Lösung von OPEN MIND zugegriffen werden und beide Systeme arbeiten auf der gleichen Datenbasis. Das heißt, bei Änderungen am CAD-Modell werden die CAM-Operationen in hyperMILL automatisch aktualisiert. Dank dieser Integration können Anwender in einem durchgängigen Workflow direkt zur optimalen Bearbeitungsstrategie für ihr Produkt gelangen. Ein nahtloser Prozess führt von der Konstruktion bis zur wegeoptimierten Zerspanung.

Bild: Werkzeugwege für ein Reifensegment.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit der neuen Version von Magics führt Materialise 3D-Druck-Innovationen ein, die die Produktivität und Effizienz des 3D-Druckprozesses steigern sollen. Unter anderem bringt sie verbesserte automatische Stützstruktur-Generierung und integrierte Simulationsmöglichkeiten für den 3D-Metalldruck mit.

Unter dem Motto ‚Digitalisierung erlebbar machen’ hat die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) unter Leitung von Professor Dr. Dirk Reichelt mit der Industrie-4.0-Modellfabrik – das Industrial Internet of Things (IIoT) Test Bed – eine Forschungs- und Demonstrationsplattform für IoT -Lösungen im Fertigungsumfeld aufgebaut. Was sich dahinter verbirgt.  Von Tino Böhler

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Bahnsteigplanung mit BIM: Schneller zum Zuge

Architektur & Bauwesen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.