CAM: Mehr Komfort durch intelligente Makros

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAM: Mehr Komfort durch intelligente Makros

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
02_large

Makros enthielten früher statische Abfolgen von Bearbeitungen. Die intelligenten Makros, die in hyperMILL seit der Version 2011 enthalten sind, enthalten alle Bearbeitungsschritte, die erforderlich sein könnten, und geben nur die Bearbeitungen aus, die im konkreten Anwendungsfall nötig sind. Sie wurden jetzt noch erweitert.

Im Bereich CAM-Programmierung wird unter einem Technologiemakro eine bestimmte Folge von Bearbeitungsschritten mit Werkzeug- und Technologiedaten für charakteristische Geometrien verstanden. Makros ermöglichen in der Praxis ein „Programmieren per Mausklick“. Dabei sucht die Software selbstständig zu dem jeweiligen Geometriefeature das passende Makro aus der Technologiedatenbank, in der alle Makros abgelegt werden. Dadurch können komplette Arbeitsschritte automatisiert erstellt werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Anwender einmal die Bearbeitungsschritte für häufig vorkommende Geometrien in dieser Technologiedatenbank abspeichert.

Intelligente Makros

In einem intelligenten Makro, wie in hyperMILL verwendet, werden verschiedene Arbeitsschritte abgelegt, welche für die komplette Bearbeitung einer Geometrie erforderlich sein können. Dazu sind für jeden Arbeitsschritt Regeln und Bedingungen definierbar. Basierend auf diesen Regeln und in Abhängigkeit von der Geometrieinformation passt hyperMILL die Arbeitsschritte selbsttätig an.

Ein Beispiel dazu: Nehmen wir eine Bohrung mit dem Durchmesser 8 mm, die aber mit verschiedenen Bohrtiefen von 6 mm, 14 mm, 30 mm und 120 mm auftreten kann. Je nachdem wie tief die Bohrung ist, sieht die Bearbeitung anders aus. Das kann nun komplett in einem Makro angelegt werden. Mit einer einfachen Wenn-dann- Regel wird der entsprechende Teil des Makros zum Einsatz gebracht.

Beim Bohren hat sich das Makro das dazu notwendige Werkzeug aus der Werkzeugdatenbank geholt (abgelegt unter einer bestimmten Nummer) und bislang überprüft, ob die Bearbeitungslänge ausreicht. Mit der Version hyperMILL 2013.2 hat der Anwender nun die Möglichkeit, auch den Bohrungsdurchmesser suchen zu lassen. Wenn beispielsweise ein Bohrmakro auf eine Bohrung mit dem Durchmesser 4 angewendet wird, dann sucht das Makro einen 4er-Bohrer aus der Datenbank. Wird dasselbe Makro auf eine Bohrung mit dem Durchmesser 6 angewendet, wird automatisch der 6er-Bohrer herausgesucht. Es handelt sich dabei also um eine automatische Werkzeugsuche, die nun auch den Bohrungsdurchmesser berücksichtigt – mehr Komfort für den Anwender.

Bild: Programmierung für Teile mit vielen Bohrungen noch effizienter generieren.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.