CAMTECH präsentiert EdgeCAM Version 10.5 auf der NORTEC 2006 in Hamburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CAMTECH präsentiert EdgeCAM Version 10.5 auf der NORTEC 2006 in Hamburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Schwerpunkt des neuen Releases liegt auf der Mehrachsen-Simultanbearbeitung. Es steht nun eine Vielzahl unterschiedlicher 4- und 5-Achsenstrategien für ein wirtschaftliches Fräsen bereit. Auf der diesjährigen NORTEC in Hamburg (25. bis 28. Januar 2006), einer Fachmesse für Produktionstechnik, zeigt CAMTECH die neue Version der EdgeCAM Software. Dabei soll die Wirtschaftlichkeit im Mittelpunkt stehen.



Der Schwerpunkt des neuen Releases der EdgeCAM Software, Version 10.5 ist die Mehrachsen-Simultanbearbeitung. In Version 10 in der Vorschau zu sehen, werden in EdgeCAM 10.5 nun eine Vielzahl unterschiedlicher 4-und 5-Achsenstrategien für ein wirtschaftliches Fräsen geboten. Dank optimierter Mehrachsenstrategien für eine kollisionsfreie Bearbeitung bieten sich dem Anwender verkürzte Programmier, Rüst- und Fräszeiten.



Der Hauptvorteil in der Nutzung der 5-Achsbearbeitung liegt in der Reduzierung der Maschinenlaufzeit bei der Fertigung von komplexen Komponenten; es ist meist nur eine Aufspannung nötig. Ausgefeilte 5-Achsenstrategien in EdgeCAM garantieren, dass das Werkzeug stets unter optimalem Angriffswinkel am Werkstück ansetzt, und erlauben die Bearbeitung beliebig abgeschrägter Wände und komplizierter Mehrflächengeometrien mit eingebauter, automatischer Kollisionskontrolle. Zusätzlich stehen Strategien zur Bearbeitung von Impellern und Turbinenblättern sowie für die Bearbeitung von Kunststoffspritzgussformen bereit.



Die 4-Achsen-Simultanbearbeitung zielt vor allem auf komplexe Rotationsbearbeitung von Komponenten wie Nockenwellen und Schaufeln ab. Alle neuen Bearbeitungsstrategien werden sowohl für Fräsmaschinen als auch für B-Achsen Dreh/Fräscenter angeboten und unterstützen Flächen und Solid Geometriedaten.



Die in Version 10 eingeführte Maschinensimulation wurde in EdgeCAM 10.5 erweitert und wird nun für das Drehen, für Fräs/Drehbearbeitungen und das Fräsen angeboten. Der Anwender kann die komplette Maschine einschließlich aller wichtigen beweglichen Elemente am Bildschirm entwerfen, wobei entsprechende Spannteilebibliotheken zur Verfügung stehen. Diese lassen sich benutzerorientiert erweitern.



Immer mehr Metallbearbeitungsunternehmen entscheiden sich für Multitasking-Maschinen. Mit diesen hochentwickelten Maschinen können Hersteller in einer einzigen Aufspannung gleichzeitig Fräs- und Drehvorgänge durchführen. Diese Maschinen stellen aufgrund ihrer Komplexität hohe Anforderungen an die Programmierung. EdgeCAM bietet hier mit robusten Bearbeitungszyklen und vollständiger Maschinensimulation Grundvoraussetzungen für ein sicheres Arbeiten.



Die Softwarelösung bietet viele Bearbeitungsstrategien, die das effiziente Bearbeiten von einfachen und komplexen Teilen zugleich erlauben. Weitere Features der neuen Version sind Strategien zum Bohrschruppen und Restmaterial Profilschlichten.



Das Bohrschruppen nutzt die axiale Stabilität der Maschine für eine schnellere Zerspanung. Dieses Schruppverfahren kann sowohl in der mechanischen Produktion als auch im Formenbau angewandt werden und ist besonders effektiv, wenn lange Werkzeuge erforderlich sind.



Durch die Entwicklung immer neuer Bearbeitungsstrategien optimiert EdgeCAM den Zerspanungsprozess, reduziert die Maschinenlaufzeit und verringert unnötige Leerwege. Diese neue Schlichtstrategie ermöglicht dem Anwender, eine Reihe immer kleiner werdender Werkzeuge beliebigen Konturen zuzuordnen, wobei das nachfolgende Werkzeug immer nur das Material schlichtet, welches vom vorausgehenden nicht erreicht wurde. Diese neue Strategie kann sowohl bei einfachen 2D als auch bei 3D Freiformgeometrien angewandt werden.



Weitere Informationen finden Sie unter www.camtech.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Autos der Zukunft kommunizieren untereinander und warnen sich gegenseitig vor Gefahren: Möglich macht dies heute schon das Testfeld KoMoD (Kooperative Mobilität im digitalen Testfeld Düsseldorf). 16 branchen- und technologieübergreifende Projektpartner erforschen hier die vernetzte Mobilität. Live und im Berufsverkehr.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Hohe Leistung mit Direktantrieb

Integrierter Torque-Motor

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.