CD-adapco und Germanischer Lloyd kooperieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CD-adapco und Germanischer Lloyd kooperieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CD-adapco, Anbieter von CAE-Lösungen, und die Klassifizierungsgesellschaft Germanischer Lloyd (GL) bündeln ihre Kräfte. Die beiden Unternehmen haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Die Vereinbarung zwischen CD-adapco und dem Germanischen Lloyd sieht eine Zusammenarbeit im Bereich der Strömungssimulation(CFD) für Anwendungen im Schiffbau vor. Sie wird wechselseitige Veröffentlichungen, Entwicklungsarbeiten, Validierungen und Workshops umfassen. Dr. Ould el Moctar, der bei GL die Abteilung Fluid Dynamics leitet, führt aus: „Germanischer Lloyd und CD-adapco arbeiten schon viele Jahre zusammen. Beide Unternehmen können beträchtliche Erfahrungen bei CFD-Analysen vorweisen.“ Frühere gemeinsame Publikationen von CD-adapcos Technical Director, Prof. Dr. Milovan Peric, und Dr. el Moctar umfassen Arbeiten wie „Wave Loads“ oder „Simulation of Sloshing in LNG-Tanks“.



Die Bedeutung von CAE im Schiffbau kann nicht überschätzt werden, hebt der Experte von GL hervor: „Der technische Fortschritt der Simulation in diesem Bereich ist rasant, sowohl was die Hardware als auch was die Software betrifft. Simulationstechnologie wird in einem breiten Spektrum mariner Anwendungen eingesetzt und spielt oft eine zentrale Rolle bei der Entscheidungsfindung.“ Raimund Schipp, CD-adapco’s Director of Sales in Europa, fügt hinzu: „Die Simulation am Rechner wird endgültig ihr enormes Potenzial umsetzen. Die Verfügbarkeit genauer und verlässlicher Vorhersagen in den frühesten Stadien der Entwicklung führt zu erheblichen Einsparungen an Aufwand und Geld, im Vergleich zum Durchführen von Tests und dem Abändern des Designs im Entwicklungsprozess.“



Germanischer Lloyd ist ein Vorreiter bei CFD-Berechnungen in maritimen Anwendungen. Das Unternehmen bietet heute eine umfangreiche Palette an maritimen Engineering-Dienstleistungen an, etwa verschiedene Berechnungen des Seegangsverhaltens von Schiffen. Dabei wird immer eine leistungsfähige Simulationssoftware benötigt.



Weitere Informationen unter: www.gl-group.com und www.cd-adapco.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Um den steigenden Anforderungen der Industrie gerecht zu werden, entschied sich die Eisen Schmid GmbH & Co KG für den Einsatz von InFrame SYNPASE MES in Kombination mit Siemens IoT Devices für den Fertigungsbereich Sägen und Anfasen. Anhand dieses Anwendungsbeispiels zeigt Ihnen camLine am 20.02.2019 in Böblingen, wie auch Sie die smarte Fertigung mit IoT in der traditionellen Industrie umsetzen!

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.