CIM DATABASE/EdgeServer: Mehr Performance für globale Standorte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

CIM DATABASE/EdgeServer: Mehr Performance für globale Standorte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Unternehmen mit weltweit verteilter PDM/PLM-Infrastruktur kennen das Problem: Physikalisch bedingt erhöhen sich die Transaktionszeiten zwischen interkontinentalen Standorten spürbar. CONTACT Software hat

deshalb in enger Abstimmung mit einem großen Automobilzulieferer eine neue CIM DATABASE-Komponente entwickelt, die die Kommunikation über Weitverkehrsnetze (WANs)verbessern soll. Die CONTACT Software GmbH erweitert ihr Angebot rund um das Global Data Management für Unternehmen mit verteilter Produktentwicklung. Jetzt steht mit dem EdgeServer ein neuer Baustein für die CIM-DATABASE-Architektur zur Verfügung, der den Zugriff insbesondere von weit entfernten Standorten auf die zentrale PDM-Datenbank noch einmal deutlich beschleunigen soll. Ermöglicht wird dies vor allem durch für Wide Area Networks (WAN)optimierte Kommunikationsprotokolle, die im Zusammenspiel mit den Replikationsverfahren von CIM DATABASE auch weltweit verteilte Standorte z. B. in Fernost oder Südamerika an den logisch zentralen PLM-Backbone anbinden. Physikalisch bedingt fallen Latenzzeiten, die die Laufzeit eines Signals zwischen zwei Netzwerkknoten angeben, bei interkontinentalen Verbindungen gegenüber nationalen Standorten üblicherweise um den Faktor 10 und mehr ab. Um diese Transaktionszeiten nachhaltig zu beschleunigen, hat CONTACT Software in enger Abstimmung mit einem ihrer Kunden das EdgeServer-Konzept entwickelt. Der Automobilzulieferer setzt CIM DATABASE als globale Entwicklungsplattform ein und hat die neue Produktkomponente seit Ende August an weltweit 19 Standorten im Produktivbetrieb. Seither wurden die erwarteten Verbesserungen an Standorten wie China und Brasilien erfüllt und teilweise übertroffen. Im Mittel sei eine Performance-Steigerung

zwischen 47 und 67 Prozent erreicht worden. Je nach Anwendungsfall hätten sich sogar Verbesserungen von über 80 Prozent ergeben.



Weitere Informationen: www.contact.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit dem intelligenten Überwachungsmodul ROBA-brake-checker für Yaw- und Pitch-Bremsen will mayr Antriebstechnik neue Standards für sensorloses Monitoring in der Windkraft setzen. Mit dem Modul haben Anlagenbetreiber die Bremsen immer im Blick, was Schaltzustand, Temperatur und Verschleiß betrifft.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Wie ERP, CAD und PDM zusammenspielen

PLM sorgt für durchgängige Prozessqualität

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.